Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnabnutzung Zahnabrieb Zahnerosion

Zahnabrieb ist die Zahnabnutzung der Kauflächen durch Abrieb.

Die Zahnabnutzung entsteht durch die Attrition, Abrasion, Abfraktion und Erosion bzw. Zahnerosion. Neben Zahn-Karies stellen Zahnhartsubstanz-Erosionen und Zahnhartsubstanz-Abrasionen die Hauptursache für den Verlust von Zahnhartsubstanz dar. Meist ist keiner dieser physikalischen und chemischen Prozesse allein für den Verlust der Zahnhartsubstanz verantwortlich, denn oftmals wirken mehrere Faktoren negativ miteinander zusammen. Der Begriff "Abrasion" besagt Abnutzung durch mechanische Prozesse, wobei man in der Zahnmedizin die Zahnabnutzung und den Verlust der Zahnhartsubstanz versteht. Der Zahnhartsubstanzverlust ist lokal pathologisch und irreversibel und kann zu Zahnproblemen und Kieferproblemen führen. Eine durch Säure erweichte Zahnoberfläche mit geringerer Mikrohärte ist dem Risiko nicht umkehrbaren Zahnhartsubstanzverlust durch die Zahnbürste und Zahncreme stärker ausgesetzt. Der Verlust an Zahnhartgewebe an den Zähnen betrifft anfänglich nur den Zahnschmelz, doch durch weiteres Schruppen kann sich die Schädigung sich fortsetzen, so dass auch das Zahnbein bzw. Dentin betroffen ist. Wenn das Dentin frei liegt, reagieren die Zähne meist sehr sensibel, denn das Dentin ist durch die Dentinkanälchen (Dentintubuli) die zum Zahnnerv führen, sehr schmerzempfindlich und ist auch wesentlich weicher als der Zahnschmelz, so dass viel rascher verloren geht. Unter Dentinversorgung wird ein biokompatibles Material zum Schutz empfindlicher Zahnwurzeln nach der Wurzelglättung verstanden, dass unangenehme Empfindungen nach der Behandlung durch den Verschluss der Dentinkanälchen bewirkt. Für den Dentinverband ist die Dentinversorgung sehr wichtig, denn es ist ein Schutz von freiliegendem vitalen Dentin

Zahnerosion

Die Zahnerosion stellt eine Zerstörung der Zahnoberfläche dar und kann rasch zur Zahnabnutzung führen, denn durch die Abwesenheit von Plaque können Säuren entstehen.

Säuren können auch in Nahrungsmitteln wie Obstsäfte enthalten sein oder intrinsischer Natur sein. Zu den intrinsischen Faktoren zählen der Reflux von Magensäure oder häufiges Erbrechen. Als extrinsische (von aussen her) Faktoren sind der häufige Genuss saurer Lebensmittel wie Salat, Obst, Fruchtsäfte und saure Erfrischungsgetränke etc. oder Medikamente für die Zerstörung der Zahnoberfläche verantwortlich, wobei Bakterien im Mund und fermentierbare Kohlenhydrate in diesem Zusammenhang keine Rolle spielen. Zahnerosionen werden definiert als oberflächlicher, durch Säuren hervorgerufener Zahnhartsubstanzverlust ohne Beteiligung von oralen Mikroorganismen. Der durch Erosion oberflächlich erweichte Zahnschmelz wird beim Zähnebürsten abgetragen, so dass es zur Exposition von Dentin kommen kann, was besonders im Bereich dünner Schmelzschichten (Zahnhals) eine Rolle spielt. Es kommt jedoch auch durch altersbedingte Involution, gingivale Rezession, Abrasion (Abrasion und Attrition Zähne) oder Zahnsteinentfernung und Konkremententfernung zur Freilegung von Wurzeldentin. Freiliegendes Wurzeldentin ist sehr viel anfälliger für eine Demineralisation als Zahnschmelz. Abrasion an Zahnhalsregionen sind vielfach keilförmige Defekte, verursacht durch nicht angepasste Zahnputztechnik und Putzhäufigkeit sowie die Verwendung von zu abrasiven Zahnpasten bzw. durch die Abrasivität bei Zahnpasten und harten Borsten der Zahnbürsten, sodass die Zahnabnutzung bzw. Zahnabrieb sehr gross ist.

Symptome bei der Zahnabnutzung:

Überempfindliche Zahnhälse süss, warm, kalt, Zahnschmerzen (Zahnhälse schmerzen)
Die Zahnoberfläche verliert ihren Glanz, der Zahn wirkt stumpf
Zähne bekommen eine gelbliche Zahnfarbe
Zähne wirken durchscheinend
Zahnfüllungen stehen vor
Mikrorisse

 

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.