Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnhalteapparat Parodontium Zahnbett

Der Zahnhalteapparat (Parodontium) ist das Zahnbett.

Der Begriff Zahnbett wurde durch das Wort Zahnhalteapparat ersetzt, auch wenn bei lebendigen Menschen im Normalfall keine Apparate existieren und ist in der Fachwelt ein eingebürgertes Wort, das abgekürzt als Halteapparat für Zähne bezeichnet wird. Der Zahnhalteapparat wird als funktionelles Verankerungssystem vom Zahn verstanden und wird auch Parodont oder Parodontium bezeichnet. Im Wurzelbereich der Zahnwurzel wird das Dentin von Wurzelzement bedeckt, das die äussere Hülle um die Zahnwurzel bildet und damit die dritte Hartsubstanz vom Zahn darstellt, denn Wurzelzement ist als Teil vom Zahnhalteapparat eine mineralisierte Hartsubstanz, die den Zahn in das Zahnfach einbettet und der Verankerung im Parodontalligament dient. Beim Mensch ist Wurzelzement (Faserzement) sehr ähnlich der Härte vom Knochen und ist im Zahnhalteapparat integriert, damit die Zähne beweglich verankert sind, denn Zähne bewegen sich im Faserapparat. Wurzelzement besteht beim Mensch aus Hartsubstanzen wie Zahnschmelz, Dentin (Zahnbein) oder Knochen aus einer mineralisierten organischen Matrix und Wasser das die Zahnwurzel und den Zahnhals umgibt. Bei Zahnbetterkrankungen spricht der Zahnarzt meist von Parodontalerkrankungen oder von Parodontopathien. Gingivitis ist eine Zahnfleischentzündung und erfasst im Normalfall nur die oberflächlichen Anteile vom Zahnbett. Bei einer Parodontitis kann das tiefer liegende Zahnhaltegewebe wie die Wurzelhaut das die Zahnwurzel umgibt und der Kieferknochen durch eine Kieferknochenentzündung geschädigt werden, sodass sich der betroffene Zahn in seinem Zahnfach lockert oder ausfallen kann (Zahnausfall) womit ein Zahnlückenstand entsteht.

Der Zahnhalteapparat (lat. Parodontium) besteht aus den Elementen:

Zahnfleisch (lat. Gingiva propria) als Deckgewebe
Zahnzement bzw. Wurzelzement (Cementum)
Zahnfach (Alveole)
Wurzelhaut (Desmodont oder Periodontium)

Apparat Zahn (Zahnhalteapparat)

Der Zahnhalteapparat und Zahnfleisch schützen die Zähne und den Zahnhals (Schutz Zahnhals)

Ein gesunder „Halte-Apparat vom Zahn“ ist beim Mensch für das Kausystem sehr wichtig wie für den ganzen Kieferapparat (Kauapparat) mit den Kiefergelenken das die am meisten belasteten Gelenke vom menschlichen Körper sind. Damit keine Zahnprobleme und Kieferprobleme entstehen, müssen die Gelenke im Kieferapparat genau zusammenwirken, was durch die Kaumuskulatur erfolgt. Zum Zahnhalteapparat gehören alle Anteile, die zur Verankerung der Zähne beitragen, so zum Zahnhalteapparat das Zahnfleisch auch als Schutz vom Zahnhals. Damit der Kauapparat gut funktionieren kann, ist es wichtig das ein Gebiss vollständig ist und keine Zahnlücken im Zahnhalteapparat vorhanden sind. Im Gegensatz zum Endodontium als funktionelle Einheit der Pulpa und dem umgebenden Dentin im Zahninneren, bildet die Wurzeloberfläche mit dem Wurzelzement und den umgebenden Strukturen von Wurzelhaut, Alveolarknochen und Zahnfleisch nach aussen hin die funktionelle Einheit vom Zahnhalteapparat (Parodontium). Die Zähne befinden sich im Oberkiefer und Unterkiefer in den Zahnfächern (Alveolen). Entsprechend wird der zahntragende Knochenfortsatz von Oberkiefer und Unterkiefer als Alveolarfortsatz bezeichnet. Die einzelnen Zähne sind mit dem Alveolarknochen nicht fest verwachsen, sondern mit den Sharpey Fasern vom Zahnhalteapparat verbunden. Alle Strukturen, die für den Halt vom Zahn im Kieferknochen sorgen, bilden zusammen den Zahnhalteapparat (Parodontium).
 

 

 

 

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.