Freiendlücke Freiendsituation Zahnmedizin

Die Freiendlücke ist in der Zahnmedizin ein Kieferabschnitt ohne Zähne, der zur Mitte hin durch einen Zahn begrenzt ist.

Freiendsituation und Freiendlücke ist ein Fachbegriff aus der Zahnheilkunde zur Einteilung vom nicht vollständigen Gebiss. Eine Freiendlücke ist eine verkürzte Zahnreihe, wo am Ende dieser Zahnreihe nach distal keine Zähne mehr vorhanden sind, die ohne Zahnimplantat einen Lückenschluss durch festsitzenden Zahnersatz (Fixer Zahnersatz) ermöglicht. Es gibt Freiendbrücken, doch die Pfeilerzähne bei Freiendbrücken sind besonders kritisch auf ihre Eignung hin zu prüfen, denn meist ist ein Implantat die bessere Variante, wobei es dafür unterschiedliche Implantatsysteme gibt. Da sich die Freiendbrücke ausdehnen kann wird die Zahnbrücke auch als Extensionsbrücke bezeichnet. Die Freiendlücke bzw. Freiendsituation entsteht durch einen Zahnverlust und beginnt im zunehmenden Lebensalter meistens im hinteren Backenzahnbereich, es entsteht eine Freiendlücke, die nur noch nach mesial bzw. vorne von natürlichen Zähnen im Gebiss begrenzt ist. Bei einer Freiendlücke haben Zahnimplantate Vorteile gegenüber einer Freiendprothese, denn Implantate sind im Kieferknochen fest verankert.

Versorgung einer Freiendlücke

Die Versorgung einer Freiendlücke erfolgt heute meist mit einem Zahnimplantat.

Der Fachbegriff "Freiendsituation" bei dem eine Freiendlücke gemeint ist dient dem Zahnarzt zur Einteilung von einem unvollständigen Zahngebiss. Mit herkömmlichen prothetischen Behandlungsmassnahmen ist die Freiendlücke nur schwer zu restaurieren, so dass diese Zahnlücke heute wie bei einer Schaltlücke durch ein Einzelzahnimplantat geschlossen wird. Die Freiendprothese (Zahnprothese) ist ein bei der Freiendlücke herausnehmbarer Zahnersatz. Unter einer "Freiendprothese“ wird eine Teilprothese verstanden, wo im Gegensatz zu einer "Schaltprothese" nach hinten keine Zähnen mehr vorhanden sind. Es ist eine Teilprothese, bei welcher der Freiendsattel mit den ersetzten Zähnen nach hinten durch keinen Zahn mehr gehalten bzw. abgestützt wird. Mit bisherigen prothetischen Behandlungsmethoden wurden solche Zahnlücken bzw. die Freiendsituation mit Teilprothesen versorgt, die über "Gaumenplatten" im Oberkiefer oder "Unterzungenbügel" im Unterkiefer abgestützt werden. Gaumenplatten bedecken den Gaumen, Unterzungenbügel verlaufen unter der Zunge an der Unterkieferinnenseite, doch solche Konstruktionen werden oft wie Fremdkörper empfunden, wo Zahnimplantat mit Zahnersatz einen sehr guten Kaukomfort bieten, denn die Vorteile der Zahnimplantate im Seitenzahngebiet sind gross gegenüber der Freiendprothese. Die Freiendprothese neigt zum Wackeln, da sie auf der weichen Mundschleimhaut aufliegt. Wenn die bei einer Freiendsituation fehlenden Zähne festsitzend ersetzt werden sollen, kann dies nur durch eine Implantatversorgung erfolgen, denn durch eine Lückenversorgung mit Zahnimplantaten können solche Nachteile vermieden werden und Zahnimplantate spürt man nicht.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.