Antibiotika, Antibiotikum, Zahnmedizin

Antibiotika bedeuten, von Lebewesen gebildete Stoffe, die bestimmte Mikroorganismen (Krankheitserreger) in ihrer Entwicklung hemmen (bakteriostatische Wirkung) oder abtöten (bakterizide Wirkung), Breitband-Antibiotika, Penizillin / Penicillin.

Antibiotika werden in der Zahnmedizin prophylaktisch und therapeutisch eingesetzt und eine natürliches Antibiotika wird als Propolis bezeichnet. Antibiotikum (Griech. gegen Lebend) Antibiotika wurden nach dem Muster natürlicher Stoffwechselprodukte von Bakterien und Pilzen entwickelt. Antibiotika wird in der Zahnmedizin zur Bekämpfung von Erkrankungen vom Zahnbett eingesetzt, so gegen Parodontitis, denn es gibt Bakterienarten die zu Parodotitis führen. Ein Mikrobiologischer Nachweis der Empfindlichkeit von einem Bakterienstamm gegen bestimmte Antibiotika ergibt das Resistogramm (Antibiogramm). Bakterien die sich in Zahnfleischtaschen angesiedelt haben, können durch eine Testidentifizierung ermittelt werden, wo ein gezielter Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Parodontitis eine Heilung erheblich verbessert. Diese haben die Fähigkeit andere ungewünschte Mikroorganismen (Mikroben) im Körper am Wachstum zu hindern oder abzutöten. Die antibakterielle Wirkung wird in bakteriostatische und bakterizide Wirkung unterteilt. Es gibt bakteriozide und bakteriostatische Antibiotika und Antibiogramm bedeutet Mikrobiologischer Nachweis der Empfindlichkeit von einem Bakterienstamm gegen bestimmte Antibiotika. Antibiotika sind Stoffwechselprodukte von verschiedenen Bakterien, Pilzen und Pflanzen. Das Antibiotikum tötet bakterielle Krankheitserreger ab oder hemmt dessen Wachstum. Auf der Oberfläche der Zunge befinden sich zwei Drittel der oralen Mikroorganismen (Mikroorganismen auf Zungenbelag).

 



Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.