Spätimplantat, Spätimplantation

Beim Spätimplantat wird nach dem Zahnverlust zunächst die Ausheilung vom Zahnfach abgewartet, erst danach erfolgt die Zahnimplantation.

Wenn Zahnimplantate längere Zeit nach der Zahnentfernung eingesetzt werden (Implantation nach Zahnextraktion), spricht man in der Implantologie von einer Spätimplantation. Bei der Spätimplantation ist nachteilig, dass sich nach dem Zahnverlust der Kieferknochen zurückbilden kann wobei der Kieferknochen nach einer gewissen Zeit schmäler und flacher werden kann. Ein Zahnimplantat einsetzen, das in einen vollständig abgeheilten knöchernen Abschnitt vom Zahnkiefer implantiert wird, bezeichnet man als Spätimplantat. Das Sofortimplantat ist ein Zahnimplantat, das unmittelbar nach einer Zahnentfernung bzw. Zahnextraktion im Gegensatz zum Spätimplantat in die Alveole eingepflanzt wird. Unter einer Sofortimplantation versteht man das Einsetzten von einem Zahnimplantat direkt im Anschluss an das ziehen vom natürlichen Zahn, was aber nicht verwechselt werden darf mit der Sofortbelastung vom Zahnimplantat, denn sofort belastbare Zahnimplantate sind Zahnimplantat die nach der Implantation belastet werden können (sofort belastbare Implantate). Unter Sofortimplantat versteht man die Sofortimplantation bzw. dass in der gleichen Sitzung ein Zahn mit der Zahnwurzel gezogen und durch ein Zahnimplantat als künstliche Zahnwurzel ersetzt wird. Die Spätimplantation ist das klassische Verfahren in der Implantologie, denn als Spätimplantation bezeichnet man das Einbringen von einem Implantat in einen knöchern vollständig ausgeheilten Kieferabschnitt im Gegensatz zum Sofortimplantat. Die Spätimplantation als klassisches Verfahren bei der Implantat-Einbringung in einen knöchernen Kieferabschnitt hat viele Vorteile bei einer guten Implantatplanung und normalen Einheilung der Implantate. Bei der Spätimplantation mit einer normalen Implantatbett-Präparation, Implantatlänge & Implantatdurchmesser sowie genügender Implantateanzahl ist das Implantat-Risiko kleiner und der Kaukomfort besser als bei der All-on-4 Implantologie

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.