Prognose, Beurteilung, Zahnmedizin

Prognose ist die Vorhersage bzw. Beurteilung vom zu erwartenden Krankheitsverlauf.

Die Prognose nach der Zahnbehandlung oder einem Zahnunfall ist eine Risikoabschätzung und Beurteilung durch den Zahnarzt. Eine Prognose macht der Zahnarzt nach einer ZahnextraktionWurzelspitzenresektion oder Zahnimplantation etc. über Schwellungen, denn ein operiertes Gewebe muss zuerst heilen, sodass Nachblutungen oder auch Schluckbeschwerden möglich sind wie auch leichte Schmerzen, sodass man je nach Prognose vom Zahnarzt Schmerzmittel zur Schmerzlinderung vom "Lochweh" bekommt. Nach zahnärztlicher Chirurgie wie bei einer Weisheitszahnentfernung stellen einen Standardeingriff dar, doch bei teilretinierten Zähnen kann es zu lokalen Entzündungen mit Schwellungen mit eitrigem Sekret bis hin zu einem Abszess kommen. Die Gefühlsnerven der Zunge und der Lippe stehen bei den Weisheitszähnen im Unterkiefer in enger anatomischer Beziehung zu den Zahnwurzeln in den Alveolen vom Alveolarfortsatz, wo es in sehr seltenen Fällen auch zu Sensibilitätsstörungen nach der Operation der Weisheitszähne kommen kann.

 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.