Fluorose beim Zahn-Schmelz

Fluorose ist ein durch zu hohe Fluoridzufuhr entstandener, kosmetisch störender, gefleckter und poröser Zahnschmelz.

Zahnfluorose wird auch Dentalfluorose genannt und entsteht durch zu hohe Fluoridzufuhr während der Zahnentwicklung. Mir dem Begriff Fluorose bezeichnet man Krankeitsbilder, die durch eine übermässige Zufuhr von Fluor entstehen. Die Flecken der Fluorose können sich durch Einlagerung von Farbstoffen gelb verfärben bzw. bei der sich weisse bis braune Verfärbungen in Form von Flecken oder Streifen auf der Zahnschmelzoberfläche bilden. Während der Zahnbildung wird Fluor von innen her in den Zahnschmelz eingelagert, nach der Zahnbildung reichert es sich aus der Mundflüssigkeit in den oberflächlichen Schmelzschichten an. Fluor wirkt einer Entmineralisierung des Schmelzes und somit der Zahn-Karies auf verschiedene Weise entgegen. Durch zu hohe Fluoridzufuhr besonders während der Zahnentwicklung entstehender, gefleckter und poröser Schmelz. In einer starken Ausprägung ist dies kosmetisch störend und auch schädlich für die Zähne, da die Zahnschmelzoberfläche dadurch weniger widerstandsfähig wird. Möglich ist, dass die gesamte Zahnoberfläche kreideweiss, meist matt verfärbt, und von braunen Verfärbungen durchsetzt ist. Erste Zeichen einer Fluorose werden im englischen Sprachgebrauch als Mottling bezeichnet. Zur Erlangung einer Fluorose bedarf es ungewöhnlich hoher Fluoridkonzentrationen über einen längeren Zeitraum, weshalb die Gefahr einer Fluorose bzw. Fluoridvergiftung auch dann nicht gegeben ist, wenn ein Kleinkind versehentlich viel handelsüblicher Fluoridtabletten verschluckt. Die Fluorose tritt vielfach in Ländern auf, in denen das Trinkwasser mit Fluor angereichert wird.

Formen der Fluorose:

 Akute Fluorose (Fluoridvergiftung)
 Chronische Fluorose  wie Zahnfluorose oder Knochenfluorose

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.