Extraorales Implantat

Ein extraorales Implantat wird ausserhalb vom Mund zur Verankerung von Epithesen hergestellt und ist im Inneren befindlich (enossales Implantat).

Die Epithese als Defektprothese ist bei der Epithetik ein individuell modelliertes Ersatzstück einer Epithesenherstellung aus Kunststoff zur Deckung von Oberflächendefekten meist im Gesicht. Als Zahnfleischersatz kann für fehlendes Zahnfleisch eine Zahnfleischepithese aus Silikon oder auch Kautschuk hergestellt werden (Gingiva-Epithese). Die Epithese ist eine Defektprothese aus verschiedenen Materialien zum "Ersatz von Gesichtsteilen", die meist aus einer starren und einer weichbleibenden Schicht besteht. Die Epithesenherstellung für die Epithetische Versorgung von Gewebedefekten im Kopfbereich erfolgt für jeden Patienten individuell, denn es ist eine funktionelle und ästhetische Alternative zu den plastisch-operativen Verfahren. Die Epithese als extraorales Implantat kann mit Hilfe von diversen Materialien wie Kunststoff, Keramik oder Glas hergestellt werden. Extraoral besagt, ausserhalb der Mundhöhle bzw. ein extraorales Implantat befindet sich nicht im Mundraum wie die Zahnimplantate. Epithetische Rekonstruktionen im Kieferbereich und Gesichtsbereich werden jedoch auch als Gesichtsepithese beschrieben, so durch die plastische Deckung von einem ausgedehnten Defekt. Intraorales Implantat bedeutet innerhalb vom Mund gelegen (Gegenteil von extraoral) wie ein Zahnimplantat im Kieferknochen, denn Intraoral bedeutet den Mundinnenraum betreffend. Zahnfleischmasken als Zahnfleischersatz werden meist für den Frontzahnbereich als sichtbarer Bereich angefertigt, die zur Reinigung entfernt werden können. Enossale Implantate sind Zahnimplantate die innerhalb vom Kieferknochen liegen.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.