Clusterkopfschmerzen, Atypische Zahnschmerzen

Weitgehend ungeklärt ist die Ursache atypischer Zahnschmerzen (engl. atypical odontalgia), bei denen der Schmerz nicht mit einer erkennbaren physischen Beeinträchtigung von Zahn oder Zahnfleisch einhergeht.

Oft geht dieser Schmerz mit einer verstärkten Druckempfindlichkeit einher. Die Dauer kann von wenigen Tagen bis zu chronischem Schmerz variieren. Zudem kann die schmerzende Stelle wechseln.

Bei Clusterkopfschmerzen wechselt der Schmerz in rascher Reihenfolge: Zahn, Aug, Stirn und wieder zurück. Schmerzlinderung können durch Schmerzmittel nicht erreicht werden. Clusterkopfschmerzen sind die stärksten neurologischen Schmerzen unter denen Menschen leiden können und werden als Suizid-Kopfschmerz bezeichnet. Die Ursache dieser unheilbaren Krankheit ist bisher unbekannt, eine allgemein gültige Therapie gibt es derzeit nicht. Symptome: Clusterattacken haben eine spontane Dauer von 15 bis 180 Minuten im Durchschnitt eine 3/4 Stunde. Am häufigsten sind die Attacken nachts zwischen 1 Uhr und 2 Uhr zu beobachten. Bei vielen Patienten ist es immer die gleiche Zeit. Meist handelt es sich um 1-3 Attacken pro Tag über einen Zeitraum von 4-8 Wochen (Tage bis 4 Monate). Gefolgt von einem meist schmerzfreien Jahr um dann wieder zu kommen. Pausen können aber auch nur Monate oder bis zu 25 Jahren betragen. Nach mehreren Jahren gibt es dann leider manchmal einen Übergang in die chronische Form. Siehe auch Trigeminusneuralgie. Clusterkopfschmerzen (Atypische  Zahnschmerzen) Eine gewisse Häufung findet im Frühling und Herbst statt. Oft sind im Anfall Symptome wie Rötung im Gesicht und des Auges, Tränen, Nasenlaufen und Schwitzen im Gesicht vorhanden. Anfänglich (Wochen im Voraus) können atypische Zahnschmerzen oder Kieferschmerzen auf der Gesichtshälfte die betroffen sein wird ein Anzeichen für den Beginn sein. Selbst wenn man nicht die erste Attacke erlebt, man geht zum Zahnarzt wegen Zahnschmerzen, dieser findet aber nichts. Cluster-Kopfschmerzen sind nicht heilbar.

Günstige Zahnsanierung in Ungarn

Für günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT verschiedene Zahnkliniken in Budapest wie auch anderen Destinationen für die Zahnarztbehandlung an, wobei die "Beratung Zahnbehandlung" wichtig ist wie auch das "Vorgehen Zahnbehandlung". Wenn Zähne nicht mehr zu retten sind oder fehlende Zähne vorhanden sind, lässt sich die Kaufunktion und Zahn-Ästhetik durch eine Zahnsanierung wieder herstellen, wobei es viele unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zahnersatzkosten gibt. Das Vorgehen bei Zahnreisen für eine günstige Zahnbehandlung ist eine Zahnarztofferte anhand einem Heil- und Kostenplan von einem Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.