Biokompatibilitätsprüfung und Bioästhetik

Die Biokompatibilitätsprüfung ist eine Prüfung auf Bioverträglichkeit, so auch bei Zahnimplantaten.

Zur Prüfung der Biokompatibilität von Medizinprodukten werden Implantate und biologische Substanzen in Laborversuchen auf die Verträglichkeit im Körper überprüft. Unter Bioästhetik wird bei der Zahnbehandlung die bioästhetische Zahnheilkunde als Lehre von schönen natürlichen Zahnformen und Funktionen der Zähne mit Zahnersatz, Zahnarten und Zahngruppen im Gebiss verstanden. Unter Bioprothetik wird die Zahnprothetik verstanden wie auch die Biologische Zahnmedizin, Bioästhetische Zahnbehandlung bzw. Bioästhetische Zahnmedizin und den Bioästhetischen Zahnersatz. In der Implantologie spielt bei "künstlichen Zähnen" die Biokompatibilität in direktem Kontakt mit den umgebenden Gewebe eine wichtige Rolle, denn bei Zahnimplantaten darf wegen dem Implantatverlust keine Abwehrreaktion erfolgen. Wenn die Biokompatibilitätsprüfung von medizinischen Werkstoffen und Produkten nach festgelegten Normen positiv bestanden ist und eine Gewährleistung der Bioverträglichkeit bzw. Biokompatibilität vorhanden ist, wird das entsprechende Produkt am Menschen angewendet. Nebst den chemisch-toxikologischen Materialeigenschaften werden bei der Bioverträglichkeit vom Material auch Eigenschaften, wie die Oberflächenbeschaffenheit bei Zahnersatz wie Zahnimplantate und die Oberflächenqualität (Implantatoberflächen) miteinbezogen, die Wechselwirkung zwischen Material und Gewebe beeinflussen können. Eine hohe Bioverträglichkeit bei Zahnersatz wie Dentalimplantate, Kronen und Brücken sind wichtig und so müssen diese eine hohe Biokompatibilität aufweisen. Da Zahnimplantate über lange Zeit in direktem Kontakt mit dem umgebenden Gewebe stehen, spielt in der Implantologie bzw. bei der  Implantatbehandlung die Biokompatibilität eine besonders wichtige Rolle, damit keine Abwehrreaktionen vom Gewebe unter dem Zahnfleisch bzw. Knochenhaut (Periost) entstehen. Als Allergie wird die Überempfindlichkeit als gesteigerte Immunreaktion vom Organismus auf körperfremde Substanzen bezeichnet, die im Allergiepass beim Zahnarzt eingetragen wird. Der Epikutantest oder Patch-Test ist ein Allergietest durch die eine Kontaktallergie zu Zahnersatzmaterialien bzw. Dentallegierungen festgestellt werden kann.

Zahnbehandlung bei Zahnarztangst

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT bei Zahnabehandlungsangst (Zahnbehandlungsphobie) in Deutschland, Schweiz, ÖsterreichUngarn oder Kroatien an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo man zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen kann, die bei der Zahnbehandlung eine Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose anbieten. OPTI-DENT ist spezialisiert für Angstberatung und gibt Tipps gegen Angst. OPTI-DENT arbeitet mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten die auf Zahnarztangst spezialisiert sind zusammen, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können, wenn Angstsymptome vorhanden sind. Wer das erste Telefongespräch bei Zahnarztangst geführt hat, kann die Zahnarztangst bekämpfen und hat den ersten Schritt für eine schmerzlose Zahnbehandlung gemacht, denn eine Hilfe bei Zahnarztangst (Zahnarztphobie) ist notwendig wie auch eine Begleitperson zum Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Methoden bei Zahnarztphobie erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.