Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnengstand

Es gibt angeborene Zahnfehlstellungen sowie eine Kombination aus angeborenen und erworbenen Ursachen für die Zahnfehlstellung.

Beim Zahnengstand sind einzelne Zähne gedreht, gekippt oder brechen aus dem idealen Zahnbogen heraus, es sind Zahnstellungsabweichungen weil die Zähne zu wenig Platz im Kiefer haben. Der Zahnengstand macht ca. die Hälfte aller Fehlstellungen der Zähne (Zahnstellungsanomalien) aus. Beim Engstand der Zähne im Kiefer findet sich zu wenig Platz für die durchbrechenden Zähne weil der Kiefer zu klein oder die Zähne zu gross sind.

Zu kleiner Kiefer für Zähne

Wenn der Kiefer für die Zähne zu klein ist, wachsen sie verdreht, versetzt oder gekippt.

Ein zu kleiner Kiefer für die Zähne stört nicht nur wegen des Aussehens, sondern kann auch zu Karies führen, weil die engen Berührungsstellen schlecht zu reinigen sind.

Angeborenen Fehlstellungen:

Zu grosse oder zu kleine Zähne
Zu grosser oder zu kleiner Kiefer
Überzählige, unterzählige oder verlagerte Zähne

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.