Wangentasche Mundvorhof Zahnmedizin

Die Wangentasche (Vestibulum oris) wird in der Zahnmedizin als Mundvorhof bezeichnet.

Der Mundvorhof ist ein Teil der Mundhöhle und der seitliche Teil vom Mundvorhof wird auch als Schleimhauttasche bezeichnet. Der Raum Innerhalb der Zahnreihen wird als Mundhöhle (lat. Cavum oris proprium) bezeichnet, der weitgehend von der Zunge ausgefüllt wird. Der Begriff Schleimhaut wird beim Zahnarzt als Mukosa bezeichnet, das eine Schutzschicht ist, die das Innere von Hohlorganen auskleidet. Zur Wangentasche gehört und der ausserhalb der Zahnreihen gelegene, zu den Wangen und Lippen zeigende Bereich der Mundhöhle. Die Mundschleimhaut bildet im Bereich vom Mundvorhof eine tiefe Umschlagfalte, die in die Gingiva (Zahnfleisch) im Bereich der Alveoarfortsätze übergeht.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.