Parodontalstatus

Der Parodontalstatus ist der Befund des gesamten Zahnhalteapparates.

Bei Zahnpatienten erstellt der Zahnarzt vor der Zahnbehandlung bzw. vor Behandlungsbeginn einen Parodontalstatus. Der Parodontalstatus (PA–Status) ist eine klinisch und Röntgenologische Befunderhebung des gesamten Zahnhalteapparates kombiniert mit der geplanten Therapie. Der Parodontalstatus wird von den Gesetzlichen Krankenkassen verlangt und wird aus Dokumentationsgründen auch bei privat Versicherten empfohlen.

Der Parodontalstatus umfasst:

Taschentiefen und Blutung der Zahnfleischtaschen auf Sondieren
parodontale Rezessionen, Ausgangswert für die Beurteilung einer evt. Progression der Parodontitis.
   Fakultativ oder auch alternativ kann der klinische Attachmentverlust aufgezeichnet werden.
Furkationsbefall:
   Grad 1 = bis 3 mm in horizontaler Richtung
   Grad 2 = mehr als 3 mm in horizontaler Richtung
   Grad 3 = durchgängig
Zahnlockerung (Lockerungsgrad):
   Grad I = gering horizontal (0,2 mm – 1 mm)
   Grad II = moderat horizontal (mehr als 1 mm)
   Grad III = ausgeprägt horizontal (mehr als 2 mm) und in vertikaler Richtung

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.