Luxation

Eine Luxation (lat. luxare "verrenken") bedeutet Verrenkung, verrenken, ausrenken oder auskugeln und ist ein vollständiger oder unvollständiger (Subluxation) Kontaktverlust gelenkbildender Knochenenden. Luxation ist die vollständige Aufhebung der gelenkigen Verbindung zweier Knochen. Kiefergelenkluxation ist die Ausrenkung des Kiefergelenks. Luxation eines Zahnes bedeutet abnorme Beweglichkeit eines Zahnes in seinem Zahnfach durch Zerreissen der Zahnhalteapparatfasern (Faserapparat), die den Zahn in seinem Knochenfach verankern. Dies kann durch einen Zahnunfall bedingt sein z.B. "Ausschlagen oder Verlagerung des Zahn durch Einpressen ins Knochenfach" oder gewollt beim Zähneziehen (Zahnextraktion). Bei Zahnverlust durch einen Unfall kann versucht werden, den Zahn wieder in sein Knochenfach einzusetzen (Replantation) und vorübergehend mit einer Schiene ruhig zu stellen. Voraussetzung dafür ist, dass Zahn und Zahnfach intakt ist. (luxieren = lockern)

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.