Konische und stufenförmige Implantate

Stufenförmige Implantate wurden zunächst in Form vom Tübinger Sofortimplantat für die Indikation der Sofortimplantation entwickelt.

Für die Zahnimplantation gibt es heute viele verschiedene Implantat-Systeme, Implantat-Arten, Implantat-Formen und Implantat-Typen mit unterschiedlichen Implantatlängen und Durchmesser. Heute werden verschiedene stufenförmige und konische Implantattypen grösstenteils als Schraubenimplantate angeboten, denn die Zahnimplantologie ist eine Entwicklung für eine gute Lebensqualität. Für die Zahnimplantation gibt es viele verschiedene Implantatsysteme und Implantatformen. Zahnimplantate haben in den meisten Fällen die Form einer Schraube, seltener die Form von einem Zylinder, denn die schraubenförmigen Implantattypen haben sich durchgesetzt. Je nach Zahnimplantat-Planung und der klinischen Situation vom Zahnpatienten sowie dem Implantatrisiko variieren Form, Länge und Durchmesser der Implantate (Dentalimplantate). Das biomechanische Verhalten vom Zahnimplantat wird bestimmt durch den Kieferknochen bzw. das umgebende Knochengewebe, der Implantatgrösse, Form und der Lastverteilung. Für die Verankerung der Implantate als Zahnersatz ist eine ausgewogene Kräfteverteilung wichtig. Die Anzahl Zahnimplantate und Positionierung bzw. Implantat-Verteilung Länge und Durchmesser der Implantate wird bestimmt bei der Implantat-Grundlage durch die Art vom geplanten Zahnersatz, dem Knochenangebot bzw. den skelettalen Gegebenheiten für die Implantatlösung. Für eine ausreichende Verankerung der Zahnimplantate im Kieferknochen reichen je nach Knochenstruktur und Knochendichte im Normalfall ca. 10 mm bis 15 mm lange Implantate.

Implantat-Arten

Unter Implantat-Arten versteht man meist Mini-Implantate, Kurzimplantate, Schmalimplantate, Einteilige ImplantateZweiteilige Implantate und Zygoma-Implantate die die aufgrund ihrer Länge direkt in das Jochbein gesetzt werden.

Bei den heutzutage verwendeten Zahnimplantate haben sich schraubenförmige Implantattypen durchgesetzt, so dass die Form eines Zylinders bzw. Zylinderimplantate (ohne Gewinde) seltener geworden sind. Nebst Schraubenimplantaten gibt es Stufenförmige Implantate als Zylinder oder Schraube und konische Implantate als Schraube oder Stufenzylinder. Normale Zahnimplantate übernehmen als Zahnwurzelersatz die Funktion der natürlichen Zahnwurzel, da es eine Nachahmung vom natürlichen Zahn ist, so dass Implantate den besten Kaukomfort bieten und eine schöne Zahn-Ästhetik gewährleisten können. Das Zahnimplantat als Nachbildung vom natürlichen Zahn bewirkt eine natürliche Druckbelastung auf den Kieferknochen, womit der Kiefer besser durchblutet wird und ein Kieferknochenschwund verhindert werden kann, was mit Durchmesser-reduzierten Mini-Implantate zur Fixation von Vollprothesen oder bei der All-on-Implantologie für eine festsitzende Zahnversorgung nicht möglich ist.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.