Hackbiss

Der Hackbiss kann durch eine Erkrankung des Kiefergelenks oder der Kaumuskulatur bedingt sein.
Der Hackbiss wird vielfach durch Zahnstellungsanomalien verursacht und ist eine Kaubewegungsform, die nur aus Öffnungsbewegung und Schliessbewegung besteht. Beim Hackbiss sind Öffnungsbewegungen bzw. Schliessbewegungen des Unterkiefers noch möglich, die seitlichen, mahlenden Bewegungen sind nicht möglich. Es kann beim Hackbiss nur noch eine Öffnungsweise bzw. Schliessbewegung des Unterkiefers durchgeführt werden. Die typischen mahlenden Bewegungen sind nicht möglich. Ursache sind starke Kieferverformungen oder Erkrankungen des Kiefergelenks. Hackbiss dient auch der Narungszerkleinerung und erfolgt vor allem durch eine Hackbewegung des Unterkiefers im Gegensatz zur Mahlbewegung. Dabei wird der Unterkiefer beim Kauen fast ausschliesslich nur auf und zu gemacht. Der Hackbiss ist häufig bei Vollprothesenträgern zu finden, aber auch bei Zahnfehlstellung oder Kieferfehlstellungen wie Deckbiss, Tiefbiss oder Progenie.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.