Abzugskraft Friktion Zahnprothesen Zahnmedizin

Abzugskraft ist die Kraft, die erforderlich ist, um eine Zahnprothese vom Restgebiss bzw. Restbezahnung zu lösen, was in der Zahntechnik als Friktion bezeichnet wird.

Die Abzugskraft wird bei der Umklammerung von der elastischen Biegekraft und dem Gleitwiderstand gebildet. Die Geschiebeprothese wird über ein Geschiebe als Präzisionsteil durch die Friktion (Abzugskraft) an den Restzähnen verankert, das nach dem Prinzip der Haftreibung funktioniert. Die Abzugskraft ist in der Zahnmedizin abhängig von der Abzugsrichtung, so bei Pfeilerzähnen für eine Versorgung mit Teleskopkronen oder einer Pfeilklammer. Die Teleskopprothese als Teilprothese (partielle Prothese) dient als Zahnersatz und ist eine komfortable Lösung um mehrere verloren gegangene Zähne zu ersetzen. Für die Teleskopprothese oder Hybridprothese müssen noch guterhaltene, geradestehende Zähne mit gesunden Zahnwurzeln vorhanden sein, ansonsten die eigener Pfeilerzähne durch Zahnimplantate ersetzt werden müssen und so als Träger von Teleskopkronen dienen, an denen eine Teilprothese befestigt werden kann. Die Abzugskraft wird beim Zahnarzt oder in der Zahntechnik meist als Friktion bezeichnet, die hauptsächlich durch die Expansion der Gussform gesteuert wird. Der Friktionsstift ist ein zusätzliches Halteelement bei Doppelkronen oder anderen teleskopierenden Verbindungen, die in den äusseren Teil einer Doppelkrone eingelötet werden. Während die Klammerprothesen mit gegossener oder gebogener Klammern an Haltezähnen verankert werden, wird die Teleskopprothese mit Teleskopkronen bzw. Doppelkrone auf den Zähnen verankert, so dass die Prothese herausgenommen werden kann, was die Prothesenpflege vereinfacht, wobei dafür eine geringe Abzugskraft erforderlich sein soll. Wenn in der Zahnmedizin von einem Friktionsstift gesprochen wird, dient dieser zur Verbesserung der Abzugskraft, wo bei Doppelkronen kleine Drähte in die Aussenkrone fest eingebracht werden. Friktion wird in der Zahnheilkunde als Haftkraft und oder auch Gleitreibungskraft bezeichnet und bedeutet "Haftung durch Reibung".

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.