Zahnimplantate als Zahnwurzelersatz für Zahnlücken

Zahnimplantate sind eine gute und gesunde Lösung beim Schliessen von Zahnlücken

Die Schweizerische Gesundheitsbefragung hat Erstaunliches zutage gefördert. Nach den Erhebungen, die im Abstand von fünf Jahren erfolgen, verfügen rund 45 Prozent der Eidgenossen über ein Gebiss frei von Zahnersatz. Das heisst, dass über die Hälfte aller Schweizer fehlende Zähne auf die eine oder andere Art ersetzt haben.

Herkömmlicher Zahnersatz mit vielen Möglichkeiten

Vielfach werden Zahnlücken durch Zahnbrücken geschlossen, die fest auf den Nachbarzähnen sitzen. Optisch unterscheiden sich die Zahnbrücken mit einer Vollverblendung aus Keramik nicht von natürlichen Zähnen. Auch die Kaufunktion ist gut. Zum herkömmlichen Zahnersatz gehören auch herausnehmbare Teil- und Vollprothesen sowie Mischformen aus fest sitzendem und herausnehmbarem Ersatz. Der grösste Vorteil herkömmlicher Zahnersatzmethoden ist der relativ geringe Aufwand. Jede grössere Zahnarztpraxis hat hier Routine.

Kosten sind nicht immer ein Argument

Auch dieses Argument hört man immer wieder: Herkömmlicher Zahnersatz sei durchweg preiswerter als Zahnimplantate. Unabhängige Informationsseiten für Implantate weisen jedoch darauf hin, dass die Kosten von herkömmlichen Zahnersatz und den künstlichen Zahnwurzeln mit Zahnkronen, nichts anderes sind Zahnimplantate, nicht so einfach verglichen werden können. Der festsitzende Ersatz eines fehlenden Zahnes über eine Zahnbrücke muss nicht unbedingt deutlich billiger sein als ein Einzelimplantat. Ausserdem darf der Patient nicht nur die Kosten der Kliniken vor Ort vergleichen. Legt er bei einem Kostenvergleich alle für ihn verfügbaren Angebote für Zahnimplantate oder herkömmlichem Zahnersatz zugrunde, ändert sich das Bild. Bereits dann könnte er auch bei Implantaten kräftig sparen.

Implantate schonen die gesunden Zähne

Der Erhalt natürlicher und noch gesunder Zähne spricht ganz deutlich für Implantate. Denn um einen einzelnen Zahn durch ein Zahnimplantat zu ersetzen, müssen die gesunden Nachbarzähne nicht beschliffen werden. Das erhöht deren Lebensdauer. Ein deutliches Plus von Implantaten ist die beinahe unbegrenzte Möglichkeit, die sich durch diesen Zahnersatz eröffnet. Selbst wenn im Kiefer kein einziger Zahn mehr erhalten ist, kann mit der Hilfe der künstlichen Zahnwurzeln plus den künstlichen Kronen, aus denen ein Implantat besteht, ein vollständiges Gebiss konsolidiert werden. Das erhöht den Komfort beim Kauen deutlich. Das Empfinden für Geschmack wird verbessert. Sprechen und Lachen machen keine Probleme. Zahnimplantate verschaffen dem Patienten ein Gefühl der Sicherheit und des sich Wohlfühlens.

Auch handfeste gesundheitliche Vorteile sprechen für den Ersatz fehlender Zähne durch Zahnimplantate. Mit einem Implantat in der ehemaligen Zahnlücke kann der Patient beim Kauen diese Stelle wieder belasten. Dadurch bildet sich der Kiefer deutlich weniger zurück. Deshalb sorgen Zahnimplantate grundsätzlich für den Erhalt der Kieferknochen.

Aufwand bei der Behandlung

Auch wenn es vom Grundsatz her nicht gegen Implantate spricht, sollte man sich dennoch über den medizinischen Aufwand klar werden. Wie hoch der ist, zeigt die Behandlungszeit. Zwischen drei und neun Monaten dauert es bis zum vollständig fertigen Zahnimplantat. Mehr als ein Jahr vergeht, wenn vor dem eigentlichen Einsetzen der künstlichen Zahnwurzel noch der Aufbau des Kieferknochens notwendig ist. Eine weitere vorbereitende Massnahme könnte die Transplantation von Schleimhaut sein.

Zahnimplantate

Wer fehlende Zähne durch Implantate ersetzt, muss auch bei der Mundhygiene genau sein. Denn diese sind anfällig gegen Infektionen. Dafür sind Zahnimplantate sehr lange haltbar und bieten zusätzlich zu allen bereits genannten Vorteilen eine tolle Optik.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.