Schnarchschiene

Das Schnarchen sowie eine leicht bis mittelgradige Schlafapnoe können mit der Schnarchschiene (Zahnschiene) behandelt werden.

Schnarchen entsteht durch Flattern und Schwingen der Muskulatur und den Weichteilen im verengten Rachen. Wenn sich die Muskulatur während des Schlafes nicht entspannt, fällt der Unterkiefer mit der Zunge nach hinten und engt damit den Atemweg ein. Die Schnarchschiene ist den Zahnspangen oder dem Sportlermundschutz (Zahnschutz) ähnlich, ist aber eine Miniplastschiene. Die Schnarchschiene (Kunststoffschiene) wird nur während des Schlafens getragen und hält den Unterkiefer nach vorne und somit die Atemwege frei. Die Schnarchschiene ist zweiteilig und wird nach Gebissabdrücken hergestellt. Zahnschienen halten Unterkiefer, Zunge und Gaumensegel während des Schlafes nach vorne, damit der Rachenraum weit geöffnet bleibt und die schlaffen Rachenmuskeln stabilisiert werden. Somit wird die Lunge mit genügend Luft versorgt, um das Blut in genügender Menge mit Sauerstoff zu sättigen. Über Verbindungselemente zwischen Oberkieferschiene und Unterkieferschiene lassen sich diese Unterkiefer-Protrusionsschienen einstellen, so dass die Weckreaktionen ausbleiben. Das Anpassen der Schienen erfolgt vielfach durch spezialisierte Zahnmediziner die mit schlafmedizinischen Fachärzten zusammenarbeiten. Schnarcher-Schienen können Schnarchen verhindern oder reduzieren und dadurch bedingte Atemaussetzer vermeiden. Patienten können sich durch die Schnarchschiene morgens ausgeruhter und wohler fühlen, da diese Schiene negative Effekte des Schnarchens reduziert, wie z.B. das Gefühl der Müdigkeit trotz langer Schlafphase. Schnarcher-Schienen werden auch Protrusionsschienen genannt sind eine wirkungsvolle Methode, um den Auswirkungen des Schlafapnoe-Syndroms entgegenzuwirken. Auf dem Markt gibt es eine grosse Auswahl verschiedener Modelle von Schnarcher-Schienen, die jeweils passend für den Patienten ausgewähl werden kann. Diese Schnarcher-Schienen werden individuell an das Gebiss angepasst. Die Schnarchschiene ist eine Schnarchtherapie bzw. eine Massnahme gegen die Geräuschentwicklung beim Schlafen aufgrund der Erschlaffung der Muskulatur, welche das Gaumensegel im Rachen strafft. Technische Hilfsmittel wie die Protrusionsschiene, welche nachts in den Mundraum eingesetzt wird und die Atemwege offen halten, haben sich bislang bewährt.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.