Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnfleischhyperplasie Zahnbetterkrankung

Eine Zahnfleischhyperplasie (Gingivahyperplasie) ist eine durch einen Reiz ausgelöste Neubildung von Zahnfleischgewebe, wenn der Reiz verschwindet, kann sich die Zahnfleischhyperplasie zurückbilden.

Zahnfleischhyperplasie (Gingivahyperplasie) ist die Vergrösserung von Geweben oder Organen durch Zunahme der Zellzahl bei gleich bleibender Zellgrösse und ist die Hyperplasie darum eine Zahnbetterkrankung wie auch die Hypoplasie, die aber eine Angeborene oder anlagebedingte Unterentwicklung von einem Organ oder Gewebe bei der Zahnentwicklung ist. Dabei gleichen die neu gebildeten Zellen in Aufbau und Funktion dem normalen Gewebe, in dem sie entstehen. Die Zahnfleischhyperplasie wird beim Zahnarzt als Gingivahyperplasie oder Makrulie bezeichnet und ist eine Wucherung vom Zahnfleisch, das Sichtbar wird wenn sie durch unterschiedliche lokale und systemische Erkrankungen auftreten kann, wo im Besonderen die Interdentalpapillen davon betroffen sind, sodass eine teilweise oder vollständigen Überwucherung der Zahnkronen möglich sind und es zur Ausbildung von Zahnfleisch-Pseudotaschen kommt. Die Wucherungen treten häufig im Bereich der Frontzähne auf und können sogar Zähne teilweise bedecken. Eine häufige Form ist die so genannte Epulis, die vom Zahnhalteapparat ausgeht. Sie hat die Form einer Halbkugel oder einem Pilz. Einige Medikamente die gegen Epilepsie eingesetzt werden und hormonelle Umstellungen während der Schwangerschaft oder Mangelerscheinungen durch einen Vitamin-C-Mangel sind bekannt, das sie Auslöser von Zahnfleischhyperplasie sein können. Die Zahnfleischhyperplasie kann aber auch ein bösartiger Tumor im Mund sein.

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.