Sägeschnittmodell Zahntechnik Zahnlabor

Das Sägeschnittmodell ist ein Modell zur Herstellung von festsitzendem Zahnersatz.

Die Zahntechnik ist ein wichtiger Teilbereich von der Zahnbehandlung beim Zahnarzt, denn die Zahntechnik ist als Handwerk sehr wichtig für alle Arten von Zahnersatz, wie künstliche Zahnkronen, ZahnbrückenTeilprothesen und Vollprothesen etc. und unter Zahntechnik wird ein "Teamwork Zahnarzt - Zahntechniker" verstanden. In der Zahntechnik werden verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Namen wie Zahnmodell, Zahnbogenmodell oder Sägeschnittmodell etc. hergestellt, auf dem eine Krone oder eine Zahnbrücke angefertigt werden kann. Für jede Zahnsanierung mit Zahnersatz muss beim Zahnarzt ein präziser Abdruck vom Zahngebiss (Abformung) gemacht werden, mit dem im zahntechnischen Labor zuerst ein Gipsmodell hergestellt wird. Zur Herstellung von einem Sägeschnittmodell wird im zuerst der Abdruck blasenfrei ausgegossen bzw. der Gips gleichmässig in den Abdruck gegossen und nach der Abbindung  der Zahnkranz vorsichtig entnommen, kontrolliert und getrimmt. Damit eine parallele, herausnehmbare Pin-Konstruktion gewährleiste werden kann, muss der Zahnkranz wackelfrei auf einer glatten Fläche aufliegen. Bei  vorstehenden Frontzähnen wird der Zahnkranz gerade getrimmt, geglättet und leicht konisch gestaltet, sowie Markierungen zur Positionierung für Pins gesetzt, denn die Pins werden dann mit Sekundenkleber befestigt und die Hülsen über die Pins gesteckt.

Sägeschnittmodell für festsitzendem Zahnersatz 

Das Sägeschnittmodell ist ein zur Herstellung von festsitzendem Zahnersatz verwendetes Modell, dessen eingesägte und mit Dübelstiften (Dowel pins) verankerte Stümpfe herausnehmbar sind.

Ein Sägemodell wird als Arbeitsmodell verwendet zur Herstellung von Kronen, Teilkronen, Inlays, Zahnbrücken sowie kombiniertem Zahnersatz und besteht aus Zahnkranz und Sockel. Im Normalfall wird der Zahnkranz mit Dowel Pins bestückt und in eine Form gestellt, sodass diese mit dem Sockelgips bis zum Erreichen der Zahnkranzunterseite aufgefüllt werden kann. Der Zahnkranz kann zersägt werden in Segmente, denn durch die Dowel Pins ist die Lagebeziehung der einzelnen Modellsegmente exakte definiert. Die Präparationsgrenzen der präparierten Zähne können damit freigelegt werden um z.B. die Kronen herzustellen. Als Sockeln wird das Vervollständigen von einem im Zahnlabor ausgegossenen Abdruck bzw. Modell mit einem "Sockel" bezeichnet, meist mit einem Modellsockelformer. Der Dowel Pin ist beim Zahntechniker bzw. im Zahntechnisches Labor ein verwendeter Modell-Führungsstift bei der Modellherstellung, um reparaturfähige Einzelstümpfe genau in den Modellsockel zurückzusetzen. Der Modellstift ist ein im Zahnlabor (Zahntechnikerlabor) verwendeter konfektionierter Stift (Pin), um Einzelstümpfe von einem Sägeschnittmodell (Sägemodell) genau in den Sekundärsockel zurücksetzen zu können. Ein Sägeschnittmodell muss eine genaue Positionierung der Zahnstümpfe und eine exakte steuerbare Ausdehnung (Expansion) aufweisen. Das Sägeschnittmodell wird vielfach in der Zahntechnik im Zahnlabor (Dentallabor) nur als Sägemodell bezeichnet, wo die einzelnen Zähne getrennt bearbeitet werden. Die Jet-pins und Blockpins können geeignet sein, um im Zahnlobor ästhetisch und funktionell schöne Sägeschnittmodelle herzustellen.

Preisüberwacher für Zahnarztpreise

Der beste Preisüberwacher der Zahnärzte für Zahnarzt-Preise und Zahnersatz-Kosten ist die Konkurrenz.

Bei Zahnersatz spielen die Kosten vom Dentallabor eine wichtige Rolle, denn die Herstellung von Zahnersatz ist meist sehr Arbeitsintensiv. Beim Zahnarztvergleich werden meist grosse Preisunterschiede festgestellt, im Besonderen die Zahnsanierungs-Kosten, doch wichtiger als der Zahnarztpreis ist das Vertrauen zum Zahnarzt. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.