Palladium

Palladium ist ein hartes, silbrig-weisses Edelmetall und ist Bestandteil von Legierungen für Zahnersatz.

Palladium (Pd) gehört zur Gruppe der Edelmetalle (Platinbegleitmetall) aus der Gruppe der Platin-Elemente. Palladium (lat. pallidus = blass) hat einen Schmelzpunkt von 1552 Grad Celsius und eine Dichte von 11,97. Mehr als 90 Prozent aller Dentallegierungen enthalten Paladium. Wegen der günstigen Gefügestruktur sind Palladium-Silber-Legierungen zu bevorzugen. In vielen Dentallegierungen ist Palladium in den unterschiedlichsten Konzentrationen vorhanden, da die Legierung dadurch feinkörniger, edler, fester und elastischer wird. Bei einer bekannten Sensibilisierung auf Palladium sollte auf eine andere Legierung ausgewichen werden. Da reines Gold bei Goldinlay dem Kaudruck nicht standhalten kann, werden für Zahnfüllungen Legierungen mit Platin, Palladium, Silber oder Kupfer verwendet. Reines Gold ist für die Zahnversorgung zu weich weshalb es immer mit anderen Metallen wie Palladium legiert wird (Goldlegierung). Palladiumlegierungen können im Allgemeinen als nicht toxisch angesehen werden und können bei sachgerechter Verarbeitung für den Zahnersatz sehr gut verwendet werden. Es muss jedoch auf die verminderte Korrosionsfestigkeit an überbrannten Kronenrändern und anderen nicht keramisch verblendeten Kronenbereichen sowie Brückenbereichen geachtet werden. Salpetersäure und heisse konzentrierte Schwefelsäure lösen Palladium. Zwischen 500 und 800 Grad bildet Palladium eine blaue Oxidschicht die bei höheren Temperaturen wieder zerfällt. In diesem Temperaturbereich ist Palladium empfindlich gegen Schwefel und Schwefelverbindungen, denn es entsteht Palladiumsulfid.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.