Perikymatien

Perikymatien sind feine horizontale Wachstumsrillen an der Zahnoberfläche.

Im Zahnschmelz entstehen Perikymatien im Abstand von etwa neun Tagen als typische Wachstumsrillen. Wenn eine Schicht auf die Oberfläche trifft, ensteht eine Furche, die Perikymatie  genannt wird. Anhand der Perikymatien lässt sich ablesen, wie schnell der Zahn im Gebiss heranwuchs. Die Wachstumsrillen des Zahnes werden alle sechs bis 12 Tage angelegt. Perikymatien als winzige Wachstumsrillen sind vergleichbar mit den Jahresringen eines Baumes. Die Mikrostruktur besteht aus den horizontalen Wachstumsrillen der Perikymatien, den vertikalen Rillen und den natürlichen kleinen Eindellungen und "Poren". Entsprechende Lichtreflexe auf der Zahnoberfläche entstehen durch das Streulicht von der Makrostruktur.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.