Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zytostatikum / Zytostatika

Zytostatika sind natürliche oder synthetische Substanzen, die das Zellwachstum bzw. die Zellteilung hemmen.

Zytostatikum wird vor allem zur Behandlung von Krebs (Chemotherapie) sowie teilweise auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Nebst den klassischen Zytostatika werden bei der Behandlung von Tumorerkrankungen weitere Substanzen wie Hormone, therapeutische monoklonale Antikörper usw. eingesetzt. Zytostatika stören die Stoffwechselvorgänge, die im Zusammenhang mit Zellwachstum oder Zellteilung stehen. Diese schädigen im Besonderen schnell wachsende Zellen wie Epithelzellen (Haarwurzelzellen, Schleimhautepithel von Mund und Magendarmtrakt etc.). Da Tumorzellen (Tumor) eine erhöhte Zellteilungsrate und eine eingeschränkte Reparaturkapazität haben, sind sie empfindlicher gegenüber Zytostatika als gesunde Zellen. Von Tumor wird gesprochen, wenn sie an verschiedenen Orten vorhanden sind, so auf der Mundschleimhaut bei Druckstellen durch Prothese als ZahnersatzChemotherapeutika werden häufig bei der Therapie von bösartigen Tumorerkrankungen eingesetzt. Zytostatika oder Cytostatika: (Griech. Cyto = Zelle und statik = anhalten)

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.