Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zirkonbrücke Zirkoniumoxidbrücke Zahnmedizin

Die Zirkonbrücke bzw. Zirkoniumoxidbrücke kann als Zahnersatz auch auf Implantaten eine dreigliedrige bis viergliedrig passgenau Zahnbrücke sein.

Die Eigenschaften von Zirkoniumoxid (Zirkon) hat eine sehr gute Bioverträglichkeit, ist sehr biegsam und bruchfest. Zirkoniumdioxid wird dank seiner grossen Festigkeit und Biokompatibilität auch für Zahnimplantate verwendet, die im Volksmund meist als Zirkonimplantate bezeichnet werden. Das Zirkonium-Oxyd ist metallfrei, sodass das Risiko von der Entstehung einer Allergie bei Zirkonkeramik fast ganz ausgeschlossen werden kann. Bei der Zirkonoxid-Brücke handelt es sich um ein Verfahren, wo Zirkoniumoxid gemahlen und dann unter grosser Hitze gepresst wird, damit eine hohe Dichte entsteht und gleichzeitig durch die biochemische Struktur flexibel ist. Die Zirkonbrücke (Zirkoniumoxidbrücke) hat die einzigartige Eigenschaft sich bei Rissen selbst zu reparieren, denn das Zirkoniumoxid wird zuerst gemahlen und anschliessend unter grosser Temperatur gepresst. Das Zirkoniumoxid hat so eine hohe Dichte und ist durch seine biochemische Struktur trotzdem flexibel. Die natürlichen Eigenschaften von Zirkoniumoxid ist aber technisch nur schwer zu beherrschen, denn Zirkonoxid ist eine "Chemische Substanz" für Hochleistungskeramiken, die Rissen entgegen wirkt, Klinisch erprobt ist und auch für Zahnimplantate geeignet ist. Vorteil einer Zirkon-Zahnbrücke ist neben der Selbstreparatur das natürliche Aussehen von Zirkoniumoxid-Zähnen, denn die Zirkonbrücke bzw. Zirkoniumoxid-Brücke hat eine ähnliche Transluzenz wie die natürlichen Zähne. Die Zirkoniumkrone bzw. Zirkoniumdioxid hat die geringe Partikelgrösse der Oberfläche zur Folge, dass die bakterielle Plaque an der Zahnbrücke (Implantatbrücke) oder Zahnprothese (Implantatprothese) kaum Halt findet.





 

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.