Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zementieren in der Zahnmedizin

Zementieren bedeutet in der Zahnmedizin das Befestigen einer künstlichen Zahnkrone oder einem Inlay als Einlegestück, das aus Metall oder Porzellan gegossen wird und mit Hilfe vom Zahnzement befestigt wird.

Beim Einzementieren wird beim Zahnarzt zwischen definitiven und provisorischen Zementen unterschieden. Provisorisch zementierte Kronen können zerstörungsfrei vom Zahn gelöst werden, definitiv zementierte Kronen müssen vielfach vor ihrer Entfernung zerstört werden. Befestigungszemente dienen zur Fixierung von festsitzendem Zahnersatz wie Kronen, Zahnbrücken und Gussfüllungen. Die Implantatkrone ist nach der Zahnimplantation über das Implantat-Abutment mit dem Zahnimplantat verbunden. Der Aufbauteil wird bei einer zementierten Methode auf das Zahnimplantat aufgeschraubt, sodass die Krone zementiert werden kann. Bei geraden oder abgewinkelten Massivkörpern (Gerade Schraubenimplantate) als künstliche Zahnwurzeln können Suprakonstruktionen fest "Zementiert" oder Verschraubt werden. Verschraubte Suprakonstruktionen sind schwieriger zu reinigen, können beim Zahnarzt aber leichter wieder abgenommen werden. Implantat-Teile als Implantatzubehör für Zahnimplantate werden als Suprakonstruktion bezeichnet und können Zementiert oder verschraubt werden. Fest zementierte Suprakonstruktionen sind leichter zu reinigen, können beim Zahnarzt aber nur mühsam entfernt werden.

Preisüberwacher für Zahnarztpreise

Der beste Preisüberwacher der Zahnärzte für Zahnarzt-Preise und Zahnersatz-Kosten ist die Konkurrenz.

Bei Zahnersatz spielen die Kosten vom Dentallabor eine wichtige Rolle, denn die Herstellung von Zahnersatz ist meist sehr Arbeitsintensiv. Beim Zahnarztvergleich werden meist grosse Preisunterschiede festgestellt, im Besonderen die Zahnsanierungs-Kosten, doch wichtiger als der Zahnarztpreis ist das Vertrauen zum Zahnarzt. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.