Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnspangen

Die Zahnspange ist ein Kieferorthopädisches Gerät aus Kunststoff und Drahtelementen, das zur Korrektur von Zahnfellstellungen dient (falsche Zahnstellung). Mit winzigen Schrauben wird die Spange regelmässig verstellt, um den Kiefer zu erweitern oder engstehenden Zähnen Platz zu verschaffen. Kieferorthopädische Apparaturen richten zwar die Zähne, aber sie behindern die natürliche Zahnreinigung durch den Speichel, da an den Zähnen teilweise Kunststoff oder Drahtteile der Behandlungsgeräte anliegen. Dadurch besteht erhöhte Kariesgefahr. Die Zahnspange ist eine herausnehmbare kieferorthopädische Platte für Oberkiefer oder Unterkiefer zur Zahnregulierung.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.