Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnlosigkeit Zahnlos Adental

Die Zahnlosigkeit wird auch als Adental genannt, was Zahnlos bedeutet.

Der Begriff Adental besagt "Zahnlos" bzw. Zahnloser Kiefer, nicht aber ob es sich um eine genetisch bedingte Zahnlosigkeit handelt oder ob die Zahnlosigkeit mit der Zeit infolge Zahnverlust durch Zahnerkrankungen entstanden ist. Die völlige Zahnlosigkeit  führt zu veränderten Gesichtsproportionen, wie das Einfallen von Oberkiefer und Unterkiefer, was eine Lippenverschmälerung zur Folge hat. Als Kieferkamm wird der nach Zahnverlust verbleibende Knochenkamm vom Kiefer bezeichnet, der als Alveolarfortsatz eine erhöhte Leiste im zahnlosen Kiefer ist. Zahnlosigkeit kann zu einer Bisssenkung und einem Vorschub vom Unterkiefer führen. Alle diese Modifikationen bedingen einen "greisenhaften" Gesichtsausdruck. Bei einem vollständig zahnlosen Kiefer wird nach dem Zahnverlust vielfach eine Zahnprothese als Totalprothese angefertigt, sofern der zahnlose Patient nicht mit Zahnimplantaten versorgt werden möchte. Im zahnlosen Oberkiefer kann bei genügendem Speichel bzw. genügendem Speichelfluss meist ein guter Saugeffekt bei der Oberkieferprothese erzielt werden, der eine Stabilität gewährleistet. Doch wenn der Kieferknochen im Laufe der Jahre abgebaut wird, kann es schwieriger werden, einen ausreichenden Halt im zahnlosen Kiefer erzielen zu können, was im Besonderen im Unterkiefer bei der Unterkieferprothese Gültigkeit hat. Beim Zahnersatz sind zahnlose Kiefer Zahnimplantate der dankbar günstigste Zahnersatz bei einer Zahnsanierung, denn ein implantatgetragener festsitzender Zahnersatz wie die Implantatgetragene Brücke verbessert die Kaufunktion und damit die Lebensqualität, denn viele Patienten können sich nicht an eine Vollprothese gewöhnen. Unter Anodontie versteht man meist die "angeborenen Zahnlosigkeit" , denn bei einer echten Anodontie sind die Zahnkeime nicht angelegt, sodass eine völlige Zahnlosigkeit besteht.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.