Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnhartgewebe Zahnhartsubstanz

Zum Zahnhartgewebe zählen Zahnschmelz, Zahndentin und Wurzelzement.

Zahn-Karies ist eine krankhafte Zerstörung von Zahnhartgewebe, im Besonderen in den Bereichen der Zahnfurche bzw. Fissuren der Backenzähne (Kaufurche), Zahnhals sowie in Zahnriss-Stellen. Durch die Grübchenversiegelung bzw. Fissurenversiegelung  können Molaren und Prämolaren als Präventivmassnahme mit Komposite als Zahnbeschichtung ausfüllt werden, wenn der Zahnarzt zerklüftete Oberflächen und tiefen Grübchen auf den Zähnen erkennen kann. Bei menschlichen Zähnen entstehen aufgrund okklusalem Verschleiss vom Zahnhartgewebe Schlifffacetten, die durch Abrasion, Attrition und Erosion entstehen. Die Schlifffacette ist eine artikulierende Facette auf dem Zahnhartgewebe als Abrasionsfacette, Adaptationsfacette oder Knirschfläche durch das Zähneknirschen. Durch die Zahnabnutzung verliert die Zahnoberfläche ihren Glanz, hat eine gelbliche Zahnfarbe durch das freiliegendes Dentin (Zahnbein) und wirkt stumpf.

Zahnhartsubstanz ist Oberbegriff für Zahnschmelz, Dentin (Zahnbein) und Wurzelzement.

 Zahnhartsubstanzen sind die mineralischen Bestandteile vom Zahn wie Zahnschmelz, Dentin und Zement im Gegensatz zur Pulpa und Zahnnerv, das Zahnweichgewebe ist. Die Zahnmarkentzündung wird durch Bakterien oder deren Ausscheidungsprodukte Verursacht, wenn bei der Karies die Bakterien in das Nervengewebe (Pulpa) eindringen können.

Preisüberwacher für Zahnarztpreise

Der beste Preisüberwacher der Zahnärzte für Zahnarzt-Preise und Zahnersatz-Kosten ist die Konkurrenz.

Bei Zahnersatz spielen die Kosten vom Dentallabor eine wichtige Rolle, denn die Herstellung von Zahnersatz ist meist sehr Arbeitsintensiv. Beim Zahnarztvergleich werden meist grosse Preisunterschiede festgestellt, im Besonderen die Zahnsanierungs-Kosten, doch wichtiger als der Zahnarztpreis ist das Vertrauen zum Zahnarzt. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.