Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahngebiss

Das Gebiss wird auch als Zahngebiss betitelt und beinhaltet die Gesamtheit der Zähne vom Oberkiefer und Unterkiefer.

Das Zahn-Gebiss wird meist nur als Gebiss bezeichnet und wird zu den Verdauungsorganen gezählt. Die wichtigste Aufgabe vom Zahngebiss besteht in der Zerkleinerung der Nahrung sowie die Sprechfunktion, denn beim fehlen der Zähne wird die Aussprache undeutlich. Das Zahngebiss wird im Zahnbogen in Zahngruppen aufgeteilt. Die einzelnen Zahngruppen haben im Zahngebiss verschiedene Aufgaben. Die Frontzähne bzw. die Schneidezähne mit den Schneidekanten zerschneiden die Nahrung, die kleinen Backenzähne (Prämolaren) als Seitenzähne zerkleinern die Nahrung und die grossen Backenzähne (Molaren) zermalmen und zerkauen die Bissen. Der Mensch bekommt in seinem Leben zwei mal Zähne, das erste mal im Milchzahngebiss und das zweite mal im bleibende Gebiss, denn das ersetzt das Milchgebiss. Das Milchzahngebiss (Milchzähne) entsteht nach einer Entwicklungszeit von ca. 2 Jahren und umfasst komplett 20 Zähne. Jede Kieferhälfte besteht aus 2 Schneidezähnen, 1 Eckzahn und 2 Mahlzähnen (Molaren). Der erste Milchzahn bricht ca. um den 6. Lebensmonat herum durch (Zahndurchbruch), denn Zähne fallen aus und neue Zähne kommen für das bleibende Gebiss (bleibende Zähne). Um das 6. Lebensjahr beginnt der Durchbruch der bleibenden Zähne, die zweite Zahnung erstreckt sich über ca. 8 Jahre. Das Zahngebiss vom Mensch besteht nach der Dentition aller Zähne aus 32 Zähnen, inkl. der Weisheitszähne bzw. nach dem Weisheitszahndurchbruch.

Zahngebiss besteht aus 32 Zähnen

Das Zahngebiss setzt sich im Oberkiefer und Unterkiefer zusammen aus:
acht Schneidezähnen
vier Eckzähnen
acht Backenzähnen
acht Mahlzähnen
vier Weisheitszähnen
Die Bezeichnung einzelner Zähne werden durch das Zahnschema identifiziert.
Als Zahngebiss wird vielfach auch die Zahnprothese bzw. Gebissprothese bezeichnet die bei der Gebisssanierung verwendet wird. Bei einem Abruck vom Zahngebiss handelt es sich bei Zahnarzt hergestellte Negativform vom Kiefer. Es wird ein Abdruck (Abformung) vom Zahngebiss gemacht, um bei Zahnkronen den richtigen Biss zu finden. Ein Abdruck vom Zahngebiss wird auch gemacht für Zahnprothesen als Zahnersatz (Gebissprothese) und für grössere Zahnfüllungen. Als Restzahngebiss bzw. Restgebiss oder Restbezahnung werden die restlichen Zähne vom Zahnlückengebiss bzw. Zahnlückenstand, die noch vorhanden sind bezeichnet und durch eine Gebisssanierung bzw. Zahnsanierung vervollständigt werden sollten.

Zahnschema im Zahngebiss

Die Bezeichnung der einzelnen Zähne durch die Zahnnummerierung hat System, denn Zähne haben im Gebiss eine „Hausnummer in der Mundhöhle“ nach der Zahnformel bzw. Gebissformel im Zahnschema.

Die Zahlencode der Zähne gibt Auskunft über den Zahn-Bezirk vom Quadrant und die Lagebezeichnungen orientiert wie die Flächenbezeichnung über die Lage der Zähne in Bezug auf Richtung oder Gebiet der Kopfgegend. Nebst dem Zahnschema Milchgebiss und Zahnschema Dauergebiss gibt es Zahngruppen und Zahnmerkmale wie die Zahnform sowie Zahnmerkmale wie Wurzelmerkmale der Zähne (Dent), Winkelmerkmale der Zähne, Krümmungsmerkmale der Zähne und Kronenflucht der Zähne. Für die Orientierung im Mund wird im Zahnschema die obere und untere Zahnreihe in Bruchform dargestellt, eine senkrechte Linie steht für die Mittellinie und die Schlusszahl gibt die Summe der Zähne an. Der Zahnarzt benennt die Zähne meist mit Zahn-Nummern im permanenten Gebiss wie auch im Milchzahngebiss, wobei die Bezeichnung der einzelnen Zähne im Gebiss in 4 Quadranten aufgeteilt sind. Die Zahnfolge ist in jedem Quadrant gleich und besteht aus 8 Zähnen beim Erwachsenengebiss.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.