Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnaufbau mit Komposit Zahnfüllungen

Zahnfüllungen werden beim Zahnarzt als Füllungstherapie oder Endodontie bezeichnet. 

Bei der Zahnrestauration sind die Ansprüche bei den Zahnfüllungen und damit an die Füllmaterialien beim Zahnaufbau zur Zahnerhaltung sehr hoch, denn eine Füllung im Frontzahnbereich sollte eine natürliche Zahnfarbe und Zahnform erhalten und muss dem grossen Kaudruck standhalten, der durch die Kaumuskulatur entsteht. Bei kleineren Defekten kann der Zahn bei der Füllungstherapie mit Komposit aufgebaut werden, denn Komposit ist ein mit Füllstoffen verstärkter Kunststoff der bei kleinen Zahn-Defekten im Frontbereich und im Seitenzahngebiet Anwendung finden. Komposite sind Füllungsmaterialien für die Zahnbehandlung, welche sich als weisse Zahnfüllungen sehr gut bewährt haben. Der Komposit-Eckaufbau kann in Zahnfarbe und Zahnform nahezu perfekt an den natürlichen Zahn angepasst werden, doch das Komposit muss nach jeder Schicht ausgehärtet werden. Composite Zahnfüllungen sind verstärkte Kunststoffe die bei kleinen Zahndefekten bei Frontzähnen und Seitenzähnen Anwendung finden. Kompositfüllungen werden im Gegensatz zu Amalgamfüllungen nicht gestopft, sondern geklebt und schichtweise aufgetragen, wo nach jeder Schicht das Komposit, welches in einem zähflüssigen Zustand in die Kavität (Loch im Zahn) nach der Präparation der Kavität (Kavitätenpräparation) eingebracht wird und mit einer Polymerisationslampe (spezielle Lichtquelle) ausgehärtet wird, wobei Komposit beim Aushärten schrumpft. Um Spannungen bei Zahnfüllungen möglichst gering halten zu können, ist es wichtig einen Defekt nur schichtweise zu füllen, wodurch die Schrumpfung auf ein Minimum reduziert wird. Durch die Schrumpfung können durch die Zahnfüllung Spannungen im Zahn entstehen, was zu Rissen oder auch Frakturen führen kann. Bei grösseren Zahn-Defekten oder bei ästhetisch sehr anspruchsvollen Zahnpatienten wird wird eine Kompositfüllung mit Komposit-Materialien darum mit Veneers (Verblendschalen) sowie Lumineers verblendet, denn das Verblenden ist beim Zahnersatz das Verbergen von einem Material oder einer Oberfläche mit Hilfe von einem undurchsichtigen, im Aussehen anpassenden Material.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.