Zahnlexikon über Zähne, Zahnfleisch, Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnbeschichtung

Die Zahnbeschichtung besteht aus einem Mineralstoff, der Calcium, Phosphat und Fluoride enthält.

Die Zahnanlage ist die Vorstufe der Zähne, die aus dem Schmelzorgan und mesenchymalem Bindegewebe besteht. Das Schmelzorgan nimmt verschiedene Formen während der Zahnentwicklung an (Zahnknospe, Zahnkappe und Zahnglocke). Die Zahnbeschichtung der natürlichen Zähne besteht aus dem Zahnschmelz. Überzogen sind die Zähne von einer strahlend weissen Schicht von Schmelz. Die Zahnbeschichtung ist die härteste Substanz, die wir im Körper haben, ist härter als Knochen und schützt das Zahninnere mit dem Zahnnerven. Die Zahnbeschichtung bzw. Schmelzschicht ist bei Schneidekanten und Höckerspitzen am dicksten, während der Zahnschmelz nach unten hin, im Bereich vom Zahnhals dünner wird. Durch Zahnschmelzkaries, Zahndysplasien etc. entsteht eine Läsion. Eine kariöse Läsion wird umgangssprachlich "Loch im Zahn" genannt und bedeutet Karies (Caries) d.h. es ist ein entstandener Defekt an der Zahnhartsubstanz bzw. Zahnbeschichtung.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.