Wurzelzement

Wurzelzement bedeckt die Zahnwurzel.
Wurzelzement ist ein Zement der Zahnhartsubstanz, welche die Zahnwurzel bedeckt (knochenähnliche Struktur). Der Wurzelzement ist ein Bestandteil vom Zahn, der dem Dentin (Zahnbein) im Zahnwurzelbereich aufliegt. Es besteht aus einer mineralisierenden Grundsubstanz mit eingelagerten kollagenen Fasern. Die Zahnhalteapparatfasern (Desmodont) sind im Wurzelzement verankert. Der Wurzelzement ist ein Teil vom Zahnhalteapparat und besteht zu 65 % aus Mineralien sowie zu 23 % aus einem organischen Anteil mineralisierten kollagenen Fasern und Zementozyten und zu 12 % aus Wasser. Die Grundsubstanz vom Zahnzement ist ähnlich dem des Faserknochens. Der Zahnzement wird wie das Dentin lebenslang von Zementoblasten gebildet. Es ist der Wurzelzement, der nach der Zahnentwicklung gebildet wird. Er wird auch als sekundäres Zement bezeichnet.

Wurzelzement, eine Knochenähnliche Substanz

♦ Azellulär-afibillär, Schmelzoberfläche (Zementinseln und Zementzungen)
♦ Azelluläres Fremdfaserzement, koronal der Wurzel
♦ Zelluläres Eigenfaserzement, Reparaturzement
♦ Zelluläres Gemischtfaserzement im mittleren Wurzeldrittel, im Besonderen aber im apikalen Wurzeldrittel sowie interradikulär.

Der Wurzelzement ist eine dem Kieferknochen ähnliche Substanz und umgibt das Dentin im Wurzelbereich von aussen. Die Wurzelhaut besteht aus Bindegewebe und verbindet mit elastischen Fasern den Wurzelzement mit dem knöchernen Zahnfach. Die Bindung ist so fest, dass beim Ziehen des Zahnes häufig kleine Knochenstücke an der Zahnwurzel haften bleiben. Die Faserung der Wurzelhaut verläuft horizontal vom Zahnhals bis zur Mitte der Zahnwurzel. Weiter verläuft die Faserung nach dem Grunde des Zahnfaches  schräg auf die Wurzelspitze zu. Somit wird beim Zubeissen und Kauen entstehender Druck in Zug umgeformt.

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.