Wurzelkanal

Der Wurzelkanal (canalis radicis dentis) als Hohlraum in der Zahnwurzel und ist die "Nervhöhle" bzw. die Zahnmarkhöhle die beim vitalen Zahn vom Zahnmark ausgefüllt ist.

Zähne besitzen in ihrem Inneren also die Pulpahöhle (Zahnhöhle), die lebendes Gewebe bzw. die sogenannte Pulpa (Zahnnerv) enthält. Das Pulpencavum der Zahnpulpa reicht von der Zahnkrone bis an die Zahnwurzelspitze bzw. die Spitze der Zahnwurzel die durch die Wurzelhaut bzw. Periodontium als Bindegewebe umgeben ist. Die Zahnpulpa befindet sich in der Pulpahöhle, die im Zentrum vom Dentin eingelagert ist und zur Kaufläche hin vollkommen verschlossen ist. Eine Wurzelkanalbehandlung wird meist bezeichnet als Wurzelbehandlung und wird bei einem geschädigten Pulpa eingesetzt, um den schadhaften Zahn erhalten zu können.

Der Wurzelkanal ist verästelt und aufgezweigt

Der Wurzelkanal ist im Bereich der Zahnwurzelspitze oft stark verästelt und aufgezweigt.

Die Wurzelspitze ist bei der Zahnwurzel die engste Stelle vom Wurzelkanal mit einer Öffnungen für die versorgenden Gefässe. Der Wurzelkanal ist ein feiner Kanal in einer Zahnwurzel, der den Zahnnerv bzw. Zahnnervengewebe beinhaltet und Gegenstand der Wurzelkanalbehandlung ist. Ist der Zahnnerv durch Zahnkaries entzündet (Pulpitis) oder gar abgestorben, muss eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden. Dabei wird der Zahnnerv bzw. Nervengewebe oder seine Reste mit feinen Instrumenten entfernt, erweitert und gesäubert und bei der Wurzelkanalfüllung mit einer speziellen Wurzelfüllung versehen, damit ein Fortschreiten der Zahnentzündung bzw. Zahnnerventzündung verhindert werden kann. Der Kanal der Zahnwurzel ist oft gekrümmt und stark verästelt wie auch aufgezweigt, sodass es unmöglich ist, alle Bakterien mechanisch auszukratzen. Selbst mit chemischen Mittel können stark verästelte Wurzelkanäle nicht immer ganz desinfiziert werden, sodass eine erneute Zahnnerventzündung immer wieder möglich sein kann. Bei einer Sterilisation vom Wurzelkanal bzw. bei der Wurzelkanalsterilisation wird der Wurzelkanal mit einem Laser durch die Laserbehandlung desinfiziert und von Keimen sowie Bakterien befreit. Der Wurzelkanal ist bei vitalem Zahn vom Pulpagewebe ausgefüllt, mit zunehmendem Alter wird der Wurzelkanal aber durch Verkalkungen eingeengt. Der Wurzelkanal als Zahnhöhle bzw. Hohlraum in der Zahnwurzel wird also im Laufe vom Leben immer weiter von Zahnmark ausgefüllt. Wenn Bakterien bis zum Wurzelkanal vordringen, kommt es meist zu Zahnmarkentzündungen, bei denen nur noch eine Wurzelkanalbehandlung hilfreich sein kann. Je nach Befund kann bei der Zahnbehandlung der Nerv entfernt werden wo man zusätzlich den Wurzelkanal durch eine Wurzelkanalspülung reinigt, sodass er wieder gefüllt werden kann.

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.