Weichteilzyste Weichgewebszyste Mund Zähne

Eine entstehende Zyste in den Weichteilen wie in Lippen, Mundschleimhaut, Mundboden, Hals wird beim Zahnarzt als Weichteilzyste bezeichnet.

Kieferknochen-Zysten und Weichteil-Zysten im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich sind beim Mensch häufige Erkrankungen die zwischen dem 20. und 50. Altersjahr gehäuft in der Mundhöhle auftreten, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen. Prädilektionsstellen typischer Weichteilzysten sind in den Regionen der Lippen, MundbodenSpeicheldrüsen und am Hals zu finden, denn zu Weichteilen gehören Muskeln, Sehnen, Bindegewebe, Nerven und Gefässe wie auch Fettgewebe. Die Weichteilzyste wird im Mund auch als Weichgewebszyste bezeichnet, das ein Oberbegriff für eine nicht vom Zahn ausgehende Zyste ist und der Zahnarzt meist als odontogene Zyste bezeichnet, da diese Zyste in den Körperweichteilen auftreten. Zysten können im Kieferknochen wie auch in den Weichteilen vom gesamten Kopfbereich und Halsbereich vorkommen, wobei Weichteilzysten von Epithel (Deckgewebe und Drüsengewebe) ausgekleidete und meist von Drüsensekrete (Flüssigkeit aus Munddrüsen), Zellprodukten oder Gewebsresten ausgefüllte abnorme Hohlräume darstellen. Odontogene Zysten sind Zysten die sich im Kieferbereich befinden und auf Zähnen oder Zahnbildungsorganen entstehen bzw. vom Zahn ausgehende ZystenKieferzysten als Hohlräume im Oberkiefer oder Unterkiefer zählen zu den häufigen Erkrankungen im Mundraum, die durch Entzündungen oder Entwicklungsstörungen entstanden sind. Die Weichteilzyste ist eine Gewebszyste da sie in den Körperweichteilen auftreten, denn Weichteile sind alle Gewebe vom Körper, die nicht aus Knochen oder Knorpel bestehen. Die Weichgewebszyste unterscheidet nach ihrer Herkunft, so dysontogenetische Zysten oder fissurale Zysten wie die Halszysten. Zysten bzw. Granulome stellen gefüllte, mit einer Membran ausgekleidete krankhafte Hohlräume dar bzw. von einer selbständigen Wand umgeben und von flüssigem Inhalt ausgefüllt sind und ein langsames, verdrängendes Wachstum aufweisen. Bei Weichteilzysten können auch Fisteln kombiniert oder an typischen Stellen isoliert auftreten. Die "Radikulären Zysten" können sich nur an devitalen Zähnen (wo das Zahnmark abgestorben ist) bilden und nur bei entzündeten Zahnwurzeln die eine Entzündung an der Wurzelspitze haben (Zahnwurzelspitzenentzündung), denn Radikulär bedeutet in der Zahnmedizin, die Zahnwurzel betreffend oder von der Zahnwurzel ausgehend .

Symptome einer Zyste

Bei den Symptomen einer Zyste unterscheidet nach ihrem Ursprung, ob es "von Zähnen ausgehende Zysten" (odontogene) oder nicht odontogene Zysten sind.

Zysten werden im Mundbereich meist zufällig bei einer Röntgenuntersuchung vom Zahnarzt diagnostiziert, da Zysten meist Symptomlos sind und erst bei einer Entzündung der Zyste wahrgenommen werden wie auch durch eine gewisse Grösse oder durch eine Schwellung mit Schmerzen. Eine Abgrenzung von bösartigen Zysten als bösartige Erkrankung zu gutartigen Zysten kann nur durch die Untersuchung vom Gewebe festgestellt werden, was beim Pathologen möglich ist, doch meist erfolgt beim Zahnarzt eine vollständige Entfernung der Zysten. Bei Radikulären Zysten ist der Zahn meist gelockert und klopfempfindlich, wo es bei grosser Ausdehnung zur Verdrängung bzw. Verlagerung der Nachbarzähne kommen kann. Kieferknochen-Zysten müssen eröffnet oder chirurgisch entfernt werden, damit eine weitere Ausbreitung verhindert werden kann. Ein "Zystisch entartestes Schilddrüsengewebe" am Zungengrund als hinterste Teil der Zunge wird vom Zahnarzt als Zungengrundzyste bezeichnet. Die Schleimdrüsenzyste bzw. Schleimzyste wird normalerweise vollständig chirurgisch entfernt, die sich in der Kieferhöhle oder der Mundschleimhaut bildet. Als Dentitionszyste wird die Wölbung vor dem Zahnen bzw. Zahndurchbruch (Dentition) bezeichnet und ist die Ausbuchtung vom Zahnsäcklein.

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland entstehen dadurch, dass Zahnärzte im Ausland tiefere Lohnkosten und geringere Laborkosten für die Herstellung von Zahnersatz haben. Zahnersatz ist der Sammelbegriff für jeglichen Ersatz fehlender natürlicher Zähne. In der Zahnmedizin spricht man meist von Zahnprothetik oder Bioprothetik, die der Zahnästhetik bzw. Bioästhetik dient, worunter die Planung, Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz fällt. Prothetik ist in der Zahnmedizin ein Berufszweig, der sich mit der Entwicklung und Herstellung von Zahnprothesen befasst und bei der Zahnbehandlung im Ausland wegen der Arbeitsintensivität bei der Prothetik vom Gebiss besonders günstig ist. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin sowie über günstige Zahnbehandlung an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, Österreich, Kroatien, Costa Rica oder in der Schweiz, wo zu günstigen Zahnarztpreisen eine optimale Qualität angeboten wird.