Wechselgebiss (Wechselbiss) Zahnmedizin

Wechselgebiss oder Wechselbiss ist die Bezeichnung für das Gebiss zwischen der Milchzahnperiode (Wechselgebissperiode) und bleibendem Gebiss.

Mit Wechselgebiss wird der Prozess vom Milchgebiss zum bleibenden Gebiss beschrieben. Das bedeutet, dass sich im Kiefer Milchzähne (Milchgebiss) und bleibende Zähne befinden.

Ein erhöhtes Kariesrisiko bei eben durchgebrochener Zähne ergibt sich aus folgenden Faktoren:
a) noch nicht abgeschlossene Schmelzreifung
b) die erhöhte Zahl an Zahnflächen verursacht eine höhere Keimzahl
c) solange die Zähne ihre normale Schlussbissstellung noch nicht erreicht haben, begünstigt der geringere Abrieb beim Kauen das Entstehen von Zahnbelägen.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.