Vollkeramikkronen / Brücken

Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken

Die Vollkeramikkrone besteht komplett aus Keramik, ist somit metallfrei. Eine Krone ist immer dann indiziert, wenn ein Zahn tief zerstört ist und eine Rekonstruktion mittels Füllung, Inlay oder Veneer nicht mehr in Frage kommt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Defekt unter das Zahnfleisch reicht, der Zahn wurzelbehandelt bzw. wurzeltot ist, der Zahn tief abgebrochen bzw. frakturiert ist, Karies oder alte Füllungen flächenhaft um den Zahn ausgedehnt sind. Die Zahnbrücke ist ein festsitzender Zahnersatz und besteht aus Zahn-Kronen als Brückenanker und Brückengliedern, die fehlende Zähne ersetzten. Eine Zahnbrücke kommt nur in Frage, wenn rechts und links neben der Zahnlücke noch Zähne vorhanden sind, damit der Zahnersatz dauerhaft befestigt werden kann. Die Nachbarzähne dienen als Brückenanker und müssen überkront werden. Die künstlichen Zähne der Zahnbrücke werden mit diesen Kronen als Brückenanker fest verbunden.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.