Verblendschale Veneer

Ein Veneer ist eine sehr dünne Keramikschale, die auf den natürlichen Zahn aufgeklebt wird.

Verblendschalen als hauchdünne Keramikschalen werden speziell für schöne Frontzähne bei der Zahnsanierung auf den Zahn geklebt. Verblendeschalen Veneers sind filigrane, dem Zahn in Form und Farbe naturgetreu nachempfundene Keramikschalen oder Kunststoffschalen, die vom Zahntechniker individuell gefertigt werden. Verblenden bedeutet als Zahnersatz, das Verbergen von einem Materials bzw. einer Oberfläche mit Hilfe eines undurchsichtigen, im Aussehen anpassenden Materials. Veneers sind Keramik-Verblendschalen für sichtbaren Zahnflächen im Frontzahnbereich, die durch die Zahntechnik nach den Vorgaben vom Zahnarzt individuell im Dentallabor gefertigt werden. Die Veneers werden sehr dünn ca. 0.4-0.8 mm dicke hergestellt und bieten sehr gute Eigenschaften für Lichtbrechung und farbliche Individualisierung. Veneers werden vom Zahnarzt durch die Adhäsivtechnik befestigt bzw. über einen defekten Frontzahn geklebt, denn die korrekte Wiederherstellung der Zahnform durch Zahnersatz ist sowohl unter funktionellen als auch optisch-ästhetischen Gesichtspunkten von Bedeutung. Durch Veneers als festsitzende Prothetik erhält die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein optimiertes Aussehen, wodurch auch die Zahnfarbe individuell korrigiert werden kann, denn die Verblendung ist eine zahnfarbene Überschichtung aus Keramik. Die keramische Verblendschale ist im Frontzahngebiet eine Alternative zur künstlichen Zahnkrone, denn die Verblendematerialien sind zahnfarbene, durchsichtige Stoffe aus Keramik oder Kunststoff. Bei der Verblendschale treten keine Verfärbungen auf, wie bei Zahnfüllungen mit Kunststoff und von der Zahnsubstanz muss wesentlich weniger geopfert werden, als bei der Versorgung mit einer Krone.

Verblendschale für Zähne

Eine Verblendschale als künstliche Zahnbeschichtung (Veneer) genügt höchsten ästhetischen Ansprüchen und verfärbt sich nicht.

Beim präparieren vom Zahn für Veneers muss weniger Zahnsubstanz als bei Kronen abgenommen werden. Das Veneer ist, wie die Vollkeramikkrone in Bezug auf Zahn-Ästhetik und Passgenauigkeit für Verblendungen optimal, denn Verblendschalen können Makel an den Frontzähnen ästhetisch anspruchsvoll verdecken. Verblendschalen können »Schönheitsfehler" an den vorderen Zähnen überdecken, ohne selbst sichtbar zu werden, und so zu einem harmonischen und gepflegten Aussehen beitragen. Keramikschalen können bei der Ganzzahnsanierung unschöne kleine Zahnlücken zwischen den Vorderzähnen, unterschiedlich grosse Zahnzwischenräume oder leichte Schiefstände ausgleichen, denn es der Lückenstand ist ein Gebisszustand, bei dem keine Zähne fehlen. Bei einigen Menschen sind die Frontzähne unterschiedlich lang, was von Natur aus der Fall sein kann oder infolge von einem Zahnunfall können unterschiedlich lange Frontzähne entstehen, wo Veneers wieder eine harmonische Zahnreihe im Zahngebiss herstellen können. Verblendeschalen können aber nur beschränkt defekte Färbungen sowie Zahnstellung oder Anomalien in der Stellung der Vorderzähne oder Zahnstellungsanomalien beseitigen. Keramikveneers ist bei Menschen mit leichten bis mittel schweren Zahnfehlstellungen im Frontzahnbereich eine gute Möglichkeit, diese optisch auszugleichen. Keramikveneers bieten eine gute Lösung für ästhetische Mängel infolge von einem Zahnbruch, einer Zahnerosion oder zahlreicher Füllungen in den Vorderzähnen.

Veneers werden eingesetzt für:

Zahnverfärbungen (Zahnfarbe)
Bei grossen zahnfarbenen Füllungen, die verfärbt sind
Korrektur schiefstehender Frontzähne (Zahnstellung)
Beseitigung von einem Diastema (Zahnlücke, Zahnspalt)
Beseitigung von Schmelzdefekten
Bei zerbrochenem Zahnschmelz

Für Verblendeschalen bei der Zahnerneuerung gibt es viele Begriffe wie Veneer-Keramik, Keramik-Schalen, Porzellan-Schale oder Veneers.

Keramische Verblendschalen bieten durch die Zahnprothetik gerade für den Frontzahnbereich eine moderne und ästhetische Versorgungsmöglichkeit. Keramikrestaurationen sind heute für den Frontzahnbereich biologisch, mechanisch wie ästhetisch das Mass aller Dinge. Der Zahn wird durch Veneers normal nur im sichtbaren Bereich vom Zahnschmelz präpariert, wofür lediglich eine dünne Schmelzschicht abgetragen werden muss. Bei der indirekten Verblendtechnik nimmt der Zahnarzt nach der Präparation bei der Sanierung vom Gebiss einen Abdruck (Abdruck beim Zahnarzt), der in das zahntechnische Labor geht. Der Zahntechniker oder Zahnprothetiker gestaltet nach der Modellherstellung die Verblendschale individuell und in der gewünschten Zahnfarbe aus Keramik oder Kunststoff. Diese dünnen Verblendschalen werden mit einem speziellen Kunststoff auf den Zahn geklebt. Aufgrund der Lichtdurchlässigkeit und der exakten Anpassung der Zahnfarbe sind die Verblendschalen nach der zahnärztlichen Prothetik vom natürlichen Zahn kaum zu unterscheiden. Veneers bilden eine unsichtbare und gleichzeitig Zahnsubstanzschonende »Maske« für den Zahn. Bei einem gesunden Zahn mit viele Zahnfüllungen oder durch eine Fraktur geschwächten Zahn ist das Veneer eine hochwertige und kosmetisch ansprechende Lösung.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.