Verblockung

Verblockung ist das Verbinden von Zähnen und Zahngruppen

Verblockung ist das Verbinden von Zähnen und Zahngruppen durch Stege, verlötete Kronen, Inlayschienen etc. und dient der Stabilisierung gelockerter oder Einzelstehender Zähne. Der Begriff Verblockung ist vornehmlich in der Parodontologie oder Prothetik gebräuchlich im Sinne einer starren Verbindung noch vorhandener Zähne im meist reduzierten Restgebiss oder Lückengebiss. Die Verblockung erfolgt hauptsächlich aus Stabilitätsgründen der Konstruktion und zur gleichmässigen Verteilung der auftretenden Kräfte auf die Restzähne.

Primäre und sekundäre Verblockung

Primäre Verblockung (Primärverblockung) erfolgt mittels Schienen, miteinander verbundenen (gelötet oder gegossen) Kronen Stegen oder Inlays.
Sekundäre Verblockung (Sekundärverblockung) erfolgt durch Teleskope, Geschiebe und ähnliche Konstruktionen.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.