Überkronungsrisiko

Bei jeder Überkronung besteht ein Überkronungsrisiko

Das Risiko, dass die Pulpa bei einer Überkronung geschädigt wird besteht bei jeder Behandlung was als Überkronungsrisiko bezeichnet wird.

Grundsätzlich stellt jede Überkronung eines vitalen Zahnes für die Pulpa ein Risiko dar. Die gesamte Behandlung, von der Präparation bis hin zum Eingliedern der Krone, kann den Nerv vom Zahn schädigen. Ursache für den Vitalitätsverlust ist die Eröffnung der Dentinkanälchen bei der Präparation. Es muss nach fünf Jahren in vier Prozent der Fälle mit einem Granulom, nach zehn Jahren in 15 Prozent der Fälle mit dem Verlust der Vitalität vom Zahn gerechnet werden. Ursache dafür ist hauptsächlich eine unausweichliche Eröffnung der Dentinkanälchen während der Präparation und damit verbunden eine Verletzung der Odontoblastenfortsätze. Je dichter die Präparation in die Nähe der Pulpa reicht und je grösser die Durchmesser der Dentinkanälchen sind, desto leichter können Schädigungen der Zahnnerven (Nervengewebe) entstehen. Es können nicht nur die Präparation vom Zahn selbst, sondern jeder Arbeitsschritt von der Abformung (Abdruck) über die Herstellung des Provisoriums bis zum Eingliedern der Arbeit den Zahnnerv belasten. Bei einer jungen Pulpa ist bei der Präparation besondere Vorsicht geboten, da die Dentinkanälchen und die Pulpa selbst noch relativ gross sind. Deshalb sollte ein deutlich grösserer Abstand zur Pulpa eingehalten werden als beim Dentin (Zahnbein) eines Erwachsenen Zahnes, dessen Kanälchen durch Anlagerung von Hartsubstanz im Bereich der Kanalwand einen kleineren Durchmesser aufweisen und deren Dentinstärke generell grösser ist. Bei Erwachsenen ist deshalb das Risiko der Pulpaschädigung nicht so hoch wie bei jugendlichen Zähnen.

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland entstehen dadurch, dass Zahnärzte im Ausland tiefere Lohnkosten und geringere Laborkosten für die Herstellung von Zahnersatz haben. Zahnersatz ist der Sammelbegriff für jeglichen Ersatz fehlender natürlicher Zähne. In der Zahnmedizin spricht man meist von Zahnprothetik oder Bioprothetik, die der Zahnästhetik bzw. Bioästhetik dient, worunter die Planung, Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz fällt. Prothetik ist in der Zahnmedizin ein Berufszweig, der sich mit der Entwicklung und Herstellung von Zahnprothesen befasst und bei der Zahnbehandlung im Ausland wegen der Arbeitsintensivität bei der Prothetik vom Gebiss besonders günstig ist. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin sowie über günstige Zahnbehandlung an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, Österreich, Kroatien, Costa Rica oder in der Schweiz, wo zu günstigen Zahnarztpreisen eine optimale Qualität angeboten wird.