Unterkiefer

Der Unterkiefer besteht aus dem hufeisenförmigen Unterkieferkörper (Corpus) und beiderseits einem aufsteigenden Ast (Ramus).

Unterkiefer (Mandibula)

Der bogenförmige Unterkiefer ist als einziger Knochen vom Kopf mit dem Schädel beweglich verbunden.

Der Unterkiefer bildet mit den beidseitig bestehenden Schläfenbeinen das Kiefergelenk. Der Unterkiefer besteht aus dem Corpus mandibulae, einem kompakten Körper, der beidseits in einen aufsteigenden Ast als Ramus mandibulae übergeht wo sich am Übergang der Kieferwinkel befindet. Am Körper vom Unterkiefer unterscheidet man die Unterkieferbasis vom zahntragenden Alveolarfortsatz als Processus alveolaris. Unter den Wurzelspitzen der Prämolaren befindet sich an der Aussenseite vom Unterkiefer eine Öffnung, das als Foramen mentale bezeichnet wird. Der aufsteigende Ast im Unterkiefer hat nach oben zwei Fortsätze, den Muskelfortsatz als Processus muscularis für den Ansatz vom Schläfenmuskel und dem Gelenkfortsatz der als Processus articularis bzw. Processus condylaris bezeichnet wird mit dem walzenförmigen Kopf, der durch einen kurzen Hals vom aufsteigenden Ast abgesetzt ist. Auf der Innenseite vom aufsteigenden Ast im Unterkiefer befindet sich das Foramen mandibulare wo ein Knochenkanal beginnt, der Canalis mandibulae bzw. Mandibularkanal, der im Unterkiefer nach vorne bis zum Foramen mentale zieht. Im Mandibularkanal verläuft der Nervus alveolaris inferior mit den begleiteten Blutgefässen. Von diesem Nerv ziehen Nervenfasern zu den Wurzelspitzen von den Zahnwurzeln der Zähne im Unterkiefer und zum Zahnfleisch. Im Bereich vom Foramen mentale geht der Nervus alveolaris inferior in den Nervus mentalis über der die Kinnregion und Unterlippe der betreffenden Seite versorgt wird. Für den Ansatz von Muskeln befindet sich an der Innenseite vom Unterkiefer im Kinnbereich ein kleiner Dorn, die Spina mentalis. Im Bereich der Innenseite im Unterkiefer liegt eine schräg verlaufende Leiste, die Linea mylohyoidea wo der gleichnamige Musculus mylohyoideus seinen Ursprung hat.

Da der Unterkiefer als beweglicher Schädelknochen seine Lage zum Oberkiefer verändern kann, lassen sich Positionsveränderungen im Gebiss mit Hilfe dieser Bezugsebenen beschreiben.

Perimandibulär bedeutet, um den Unterkieferrand herum.
 Bimaxillär bedeutet, den Oberkiefer und Unterkiefer betreffend.
Unimaxillär bedeutet, nur einen Kiefer betreffend.
Unilateral = einseitig.
Unilokulär = nur an einer Stelle auftretend.

Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT in Deutschland, Schweiz, Österreich oder Ungarn an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo Sie je nach Wunsch zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen können, so auch die Zahnbehandlung in Dämmerschlaf-Narkose. OPTI-DENT ist vernetzt mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können.