Trauma Zahnmedizin

Trauma bedeutet Verletzung durch Gewalteinwirkung bzw. Wunde die durch äussere Einwirkung entstanden ist.

Traumatische Zahnverletzungen enstehen durch äussere Gewalteinwirkung, so entstandene Abbrüche die der Zahnarzt als Frakturen bezeichnet, das auch Risse in der Zahnkrone bedeuten kann wie auch Zahnlockerung oder ein vollständiges Fehlen vom Zahn im Zahnfach. Bei einem Zahntrauma können zusätzlich auch die Mundschleimhaut, äussere Weichteile wie Lippen oder Wange und in schweren Fällen auch der Kieferknochen betroffen sein. Die meisten dentalen Traumata bewirken neben einer Schädigung vom periradikulären Gewebe auch eine Pulpaschädigung wo es nach einem Trauma vergleichsweise häufig zu regressiven Veränderungen der Pulpa bis zur Nekrose vom Pulpagewebe kommt. Danebst können nach einem dentalen Trauma resorptive Prozesse, wie das seltene interne Granulom auftreten. Die Mehrzahl von Trauma werden mit Traumen und Traumata resp. Verletzungen durch Gewalteinwirkungen bezeichnet. Traumatisch besagt, durch eine Verletzung entstanden wie durch einen Zahnunfall. Die Traumatologie befasst sich mit Verletzungen und Wunden der Zähne sowie der umgebenden Geweben. Als "Traumatische Okklusion" wird eine gestörte Schliessbewegung der Kiefer bezeichnet

Okklusales Trauma

Okklusales Trauma bedeutet Überlastung von Zähnen wie durch Zähneknirschen und somit vom Zahnhalteapparat (Periodontium) bei der Okklusion wie durch Vorkontakte oder Gleithindernisse, traumatisierende Okklusion, denn Okklusion ist ein Oberbegriff, der jeglichen Kontakt zwischen Zähnen aus zwei Kieferhälften bezeichnet (Zahnkontakt) und so gibt es in der Zahnmedizin eine Okklusion und nicht Okklusion (Nonokklusion).

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.