Teilprothese

Eine Teilprothese wird sowohl festsitzend als auch herausnehmbar eingefügt.

Eine Teilprothese  besteht aus einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis in die Kunststoffzähne in der Position der fehlenden Zähne verankert werden und so eine Zahnreihe bilden. Bei der Teilprothese werden nur einige, fehlende Zähne ersetzt. Die Teilprothese wird mit Hilfe von Klammern, Teleskopkronen oder Geschieben an den noch verbleibenden Zähnen befestigt. Auch Zahnimplantate können als Stützelemente gesetzt werden. Eine Teilprothese kann komplett herausnehmbar sein oder aber auch teilweise festsitzend. Die Basis einer Teilprothese wird häufig aus Metall gefertigt.

Bei den Prothesen unterscheidet man zwischen vier Arten der Versorgung:
Die Interimsprothese wird als Übergang bzw. als Provisorium gefertigt, die Immediatprothese setzt der Zahnarzt unmittelbar nach der Extraktion der Zähne ein und wird später unterfüttert. Nach einer Entfernung des Kieferknochens wird dem Patienten eine Resktionsprothese angefertigt und zum Abdecken von Defekten im Kieferhöhlenbereich verwendet man Epithesen. Siehe auch Teilprothesen.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.