Tübinger Implantat

Das Tübinger-Implantat ist ein Zahnimplantat aus Aluminiumoxid–Keramik.

Das Tübinger-Implantat ist ein Zahnimplantat aus Aluminiumoxid, das vorwiegend für den Sofortersatz von Zähnen unmittelbar nach der Zahnextraktion gedacht ist, nachdem die Alveole durch einen Bohrer erweitert wurde. Das Zahnimplantat ist eine Ersatzzahnwurzel für die natürliche Zahnwurzel, die eine bestehende Zahnlücke ersetzt. Das Tübinger Implantat (1976 entwickelt) wird heute nur noch selten als Pfeilerimplantat für Zahnbrücken und Kombinationsprothesen verwendet. Die heute meisten verwendeten Implantate bestehen aus hochreinem Titan, doch werden immer vermehrt Keramik-Implantatsysteme aus dem Werkstoff Zirkoniumdioxid (Zirkonoxid) verwendet, die im Volksmund als Zirkonimplantate bezeichnet werden. Der Unterschied zwischen den heutigen metallfreien Zirkonimplantaten in verschiedenen Varianten und den Tübinger-Implantat liegt in der Primärstabilität der Implantate, denn Aluminiumoxyd-Implantate waren sehr bruchanfällig. Die mechanischen Eigenschaften vom Zirkonimplantat sind sehr gut, da die Biegebruchfestigkeit von Zirkon ca. dem dreifachen Wert von Titan und dem doppelten von Aluminiumoxyd entspricht und damit ein idealer Werkstoff für das Implantat ist. Die Ansprüche für Ersatzzahnwurzeln sind in den letzten Jahren betreffend Zahn-Ästhetik stark gestiegen, so dass durchschimmernde dunkle Schatten bei Titanimplantaten im Weichgewebe störend wirken können. Wegen der Zahnkosmetik wird heute vielfach vermehrt auf Zirkon als Implantatmaterial gesetzt, denn Keramiken für Zahnimplantate zeichnen sich durch eine dem Titan vergleichbare Gewebsverträglichkeit aus. Da immer mehr Zahnpatienten sensibel auf Metalle reagieren, gelten metallfreie Zirkonimplantate (Zirkon) in der Bioästhetik als Alternative.

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland

Günstige Preise für Zahnbehandlung im Ausland entstehen dadurch, dass Zahnärzte im Ausland tiefere Lohnkosten und geringere Laborkosten für die Herstellung von Zahnersatz haben. Zahnersatz ist der Sammelbegriff für jeglichen Ersatz fehlender natürlicher Zähne. In der Zahnmedizin spricht man meist von Zahnprothetik oder Bioprothetik, die der Zahnästhetik bzw. Bioästhetik dient, worunter die Planung, Herstellung und Eingliederung von Zahnersatz fällt. Prothetik ist in der Zahnmedizin ein Berufszweig, der sich mit der Entwicklung und Herstellung von Zahnprothesen befasst und bei der Zahnbehandlung im Ausland wegen der Arbeitsintensivität bei der Prothetik vom Gebiss besonders günstig ist. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin sowie über günstige Zahnbehandlung an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, Österreich, Kroatien, Costa Rica oder in der Schweiz, wo zu günstigen Zahnarztpreisen eine optimale Qualität angeboten wird.