Titankrone, Titanbrücke, Zahnmedizin

Die Titankrone ist eine mit Porzellan vollverblendete Krone auf Titanbasis.

Titan wird in der Zahnmedizin seit vielen Jahren eingesetzt, und so werden heute Titankronen und Titanbrücken im CAD-CAM-Verfahren aus einem Materialblock heraus gefräst. Titan ist leicht, fest, dehnbar, weiss-metallisch glänzend und korrosionsbeständig, was gute Eigenschaften für eine Titankrone sind. Da bei dieser Fertigungsmethode das Titan als Material nicht mehr erhitzt werden muss, bleiben alle positiven Materialeigenschaften erhalten. Ein positiver Nebeneffekt der computergesteuerten CAD-CAM-Herstellung von Titankronen ist die perfekte Passgenauigkeit. Zahnersatz und Zahnersatzteile, die aus mechanischen Gründen die Festigkeit von Metall erfordern, können aus Titan hergestellt werden. Titan als biologisch verträgliches Material das eine gute Bioverträglichkeit bzw. Biokompatibilität aufweist, ist ein sehr schlechter Wärmeleiter, sodass benachbarte Zähne gegen Wärme und Kälte von Speisen und Getränken weniger empfindlich reagieren. Zähne reagieren bei Titan-Zahnersatz wegen der geringen Wärmeleitfähigkeit von Titan nicht überempfindlich auf Heiss oder Kalt, denn die Wärmeleitfähigkeit ist bei Titan vierzehnmal geringer als bei GoldlegierungenTitan wird deshalb auch häufig für Implantatkronen und als Zahnimplantat bzw. Titanimplantat verwendet. Bei Titankeramikkronen kommt es an den Rändern zu keinen unerwünschten krankhaften Reaktionen, die sich ansonsten als chronische Zahnfleischschwellungen, Entzündungen sowie Verfärbungen zeigen können. Eine Titanbrücke mit Keramikverblendung wie auch die "Implantatgetragene Zahnbrücke" als Titanbrücke ist leicht und Korrosionsbeständig. Zusammengesetzte Zahnimplantate aus einem Titanwurzelteil und einem Kronenanteil haben sich bei den Implantatsystemen wegen dem zweizeitigen Vorgehen durchgesetzt. Beim Implantat wird der Wurzelteil und der Kronenanteil über den Implantathals zusammengeschraubt. Mehrteilige Zahnimplantate bestehen aus dem verankerten Implantatkörper im Kieferknochen als Anker und der angebrachten Suprakonstruktion für Kronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen, die verschraubt, zementiert oder verklebt werden.

 

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.