Titankrone, Titanbrücke, Zahnmedizin

Die Titankrone ist eine mit Porzellan vollverblendete Krone auf Titanbasis.

Titan wird in der Zahnmedizin seit vielen Jahren eingesetzt, und so werden heute Titankronen und Titanbrücken im CAD-CAM-Verfahren aus einem Materialblock heraus gefräst. Titan ist leicht, fest, dehnbar, weiss-metallisch glänzend und korrosionsbeständig, was gute Eigenschaften für eine Titankrone sind. Da bei dieser Fertigungsmethode das Titan als Material nicht mehr erhitzt werden muss, bleiben alle positiven Materialeigenschaften erhalten. Ein positiver Nebeneffekt der computergesteuerten CAD-CAM-Herstellung von Titankronen ist die perfekte Passgenauigkeit. Zahnersatz und Zahnersatzteile, die aus mechanischen Gründen die Festigkeit von Metall erfordern, können aus Titan hergestellt werden. Titan als biologisch verträgliches Material das eine gute Bioverträglichkeit bzw. Biokompatibilität aufweist, ist ein sehr schlechter Wärmeleiter, sodass benachbarte Zähne gegen Wärme und Kälte von Speisen und Getränken weniger empfindlich reagieren. Zähne reagieren bei Titan-Zahnersatz wegen der geringen Wärmeleitfähigkeit von Titan nicht überempfindlich auf Heiss oder Kalt, denn die Wärmeleitfähigkeit ist bei Titan vierzehnmal geringer als bei GoldlegierungenTitan wird deshalb auch häufig für Implantatkronen und als Zahnimplantat bzw. Titanimplantat verwendet. Bei Titankeramikkronen kommt es an den Rändern zu keinen unerwünschten krankhaften Reaktionen, die sich ansonsten als chronische Zahnfleischschwellungen, Entzündungen sowie Verfärbungen zeigen können. Eine Titanbrücke mit Keramikverblendung wie auch die "Implantatgetragene Zahnbrücke" als Titanbrücke ist leicht und Korrosionsbeständig. Zusammengesetzte Zahnimplantate aus einem Titanwurzelteil und einem Kronenanteil haben sich bei den Implantatsystemen wegen dem zweizeitigen Vorgehen durchgesetzt. Beim Implantat wird der Wurzelteil und der Kronenanteil über den Implantathals zusammengeschraubt. Mehrteilige Zahnimplantate bestehen aus dem verankerten Implantatkörper im Kieferknochen als Anker und der angebrachten Suprakonstruktion für Kronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen, die verschraubt, zementiert oder verklebt werden.

 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.