Sedierung, Sedation

Sedierung wie auch Sedation bedeutet Dämpfung von Schmerzen.

Eine Sedierung beim Zahnarzt ist die Behandlung von einem Zahnpatienten mit einem Sedativum, das ein Wirkstoff zur Beruhigung ist. Das Ziel einer Sedierung kann die Beruhigung die Narkotisierung aufgrund starker Schmerzen sein oder auch einer psychischen Störung. Der Begriff Sedierung, seltener auch Sedation, lat. sedare, „beruhigen“ eigentlich „sinken lassen“, wird vor allem in der Medizin, so auch die Sedierung beim Zahnarzt, in der Anästhesiologie oder bei Psychopharmaka verwendet. Ein Sedativum ist ein Beruhigungsmittel wozu auch Tranquilizer zur selben Arzneigruppe gehören. Wird gleichzeitig ein Schmerzmittel (Analgetikum) verabreicht, spricht man von einer Analgosedierung. Der Übergang von einer Sedierung durch z.B. Propofol zu einer Allgemeinanästhesie (Narkose) ist fliessend. Bei der Narkose während der Zahnbehandlung ist der Patient nicht mehr erweckbar. „Künstliches Koma“ als Begriff ist nicht korrekt, denn dieses ist primär ein ungeregelter Bewusstseinsverlust.

Zahnbehandlung Deutschland

Eine optimale und günstige Zahnbehandlung in Deutschland gibt es auch an der Schweizergrenze zu Schaffhausen mit günstigem Zahnarzttarif. Die Zahnbehandlung in Deutschland ist eine preisgünstige Alternative zu den Zahnkliniken in Budapest. Die Zahnbehandlung Deutschland ist im Besonderen geeignet bei Zahnarztangst (Zahnarzt-Phobie), wo eine Zahnbehandlung bzw. Zahnsanierung auch in Dämmerschlaf-Narkose oder Vollnarkose erfolgen kann. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.