Schneidekante Schneidezähne

Scheidezähne besitzen im Gegensatz zu den Prämolaren und Molaren keine Kaufläche, sondern eine spitz zulaufende Schneidekante.

Die Schneidezähne haben als gemeinsames Merkmal eine Schneidekante bzw. Inzisalkante, bei schaufelförmiger oder meisselförmiger Zahn - Kronenform. Die Schneidezähne mit ihrer Schneidekante sind meist einwurzelige Zähne, die im vorderen Teil vom Oberkiefer und Unterkiefer beheimatet sind. Wegen der schaufelförmigen oder meisselförmigen Kronenform sind die Schneidezähne besonders geeignet, einen Bissen Fleisch abzutrennen, denn der Zahn ist im Bereich der Zahnschneidekante durch einen ausgeprägten transparenten Berich von Zahnschmelz gekennzeichnet. Im Bereich der Schneidezahnkante bzw. inzisalen Schneidekanten findet man leichte Einziehungen. Die Schneidekanten der Zähne bei Jugendlichen sind durch kleine Einschnitte unterteilt und so haben mittlere Schneidezähne meist drei Rillen resp. Kerben (Mammelon), seitliche Schneidezähne (Lateral) zwei Mammelons und im Bereich vom Eckzahn kann man vielfach eine Rille erkennen. Im Laufe der Zeit verliert sich diese Unterteilung, denn die inzisale Schmelzkante verschleisst durch Erosion bzw. Zahnerosion und Abrieb bzw. Zahnabrieb oder Abrasion, wobei eine einheitliche Schneidekante entsteht, so dass die inzisalen Einziehungen egalisiert werden. Der mittlere obere Schneidezahn (Incisivus) ist der grösste und der mittlere untere Schneidezahn der kleinste Schneidezahn. Der mittlere und der seitliche Schneidezahn im Oberkiefer zeigen deutliche Grössenunterschiede, während der Schneidezahn im Unterkiefer kleiner sind. Die mittleren Schneidezähne weisen meist je einen mesialen und distalen, sowie einen zentralen Wulst auf der verstibulären Fläche auf und seitliche Schneidezähne weisen im Normalfall nur zwei Randwülste auf.

Schneidekantenkontur

Bei Verlust der Kontur der Schneidekanten durch den Alterungsprozess der Zähne bzw. durch Abrasion und Attrition gehen die spezifischen Winkelmerkmale durch die Verkürzung vom Zahn und damit die Zahn-Ästhetik verloren.

Die distale Schneidekante ist beim Schneidezahn als Frontzahn dann nicht mehr abgerundet, sondern meist eckig. Bei älteren Zahnpatienten ist die Schneidekante gelegentlich durch Abrasion und Attrition der Zähne bis ins Dentin abradiert und an den Eckzähnen erkennt man im Bereich der Führungsfläche ausgeprägte Schlifffacetten, denn eine Schlifffacette ist eine Abrasionsfacette, Adaptationsfacette bzw. Knirschfläche durch das Zähneknirschen. Längenverhältnisse und Breitenverhältnisses weichen beim Zahn einer zusehends quadratischen Form. Sekundär verliert der Zahn auch die typischen Transparenzzonen beim Zahnschmelz, als Zahnbeschichtung, da die dünnen Areale der Schneidekante immer mehr abradiert werden. Siehe auch Schneidekantenschutz für die Schneidezahnkante.

Günstige Zahnsanierung in Ungarn

Für günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT verschiedene Zahnkliniken in Budapest wie auch anderen Destinationen für die Zahnarztbehandlung an, wobei die "Beratung Zahnbehandlung" wichtig ist wie auch das "Vorgehen Zahnbehandlung". Wenn Zähne nicht mehr zu retten sind oder fehlende Zähne vorhanden sind, lässt sich die Kaufunktion und Zahn-Ästhetik durch eine Zahnsanierung wieder herstellen, wobei es viele unterschiedliche Sanierungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Zahnersatzkosten gibt. Das Vorgehen bei Zahnreisen für eine günstige Zahnbehandlung ist eine Zahnarztofferte anhand einem Heil- und Kostenplan von einem Zahnarzt. Weitere Informationen über Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT gratis unter Fachberatung Zahnarztangst.