Prophylaxe / Zahnprophylaxe

Prophylaxe / Zahnprophylaxe

Prophylaxe bzw. Zahnprophylaxe bedeutet vorbeugende Massnahmen zu ergreifen für die Gesunderhaltung der Zähne.

Prophylaxe ist gleichbedeutend wie Prävention bzw. Massnahmen zur Vorbeugung und Verhütung von Krankheiten.

Die häufigsten Zahnschäden entstehen durch Karies und Parodontose bzw. Erkrankung des Zahnhalteapparates. Karies und Parodontitis sind Krankheiten, die unter allen anderen Volkskrankheiten an vorderster Stelle stehen und ernsthafte Folgekrankheiten verursachen. Durch eine entsprechende Eigenvorsorge sowie durch regelmässigen Zahnarztbesuch können diese Erkrankungen sowohl vermeiden als auch das Fortschreiten entstandener Schäden verhindert werden. Zahnprophylaxe sollte so früh wie möglich beginnen, damit es nicht zu Problemen mit den Zähnen kommt. Auch wer bereits Zahnersatz trägt, sollte zum Schutz des Restgebisses eine gründliche Vorsorge treffen. Parodontalprophylaxe ist eine Vorbeugende Massnahme zur Erhaltung des Restgebisses durch kontinuierliche Pflege. (Prävention = Vorsorge- und Früherkennungsmassnahmen. Bei der Individual-Prophylaxe klärt Ihr Zahnarzt oder die Prophylaxe-Fachkraft den Zahnpatienten über Ursachen von Zahn- und Zahnfleisch-Erkrankungen auf. Man erlernt die richtige Zahnpflegetechnik mit den passenden Hilfsmitteln (Zahnbürste, Zahnseide, Spezialbürsten, Zahnpasta, Fluoranwendung). Anschliessend werden Zähne vom Zahnarzt oder einer Fachkraft professionell gereinigt. Prophylaxe ist die allgemein Vorbeugung im Zahnbereich insbesondere vor Karies und Parodontalerkrankungen. Die Prophylaxebehandlung ist eine Vorbeugende Massnahme für die Zähne, um sie so lang wie möglich gesund erhalten zu können.

Die Prophylaxe erfüllt im Wesentlichen folgende Aufgaben:

♦ Erkennen der individuellen Hygieneprobleme des Patienten
♦ Entfernung supragingivale Beläge und Konkremente mittels Instrumenten
♦ Individuelle Beratung über Schäden an der Zahnhartsubstanz und Zahnfleisch
♦ Instruktion über verschiedener Mundhygiene-Hilfsmittel
♦ Erstellung eines Index
♦ Anfertigung von Röntgenbildern
♦ Erstellen eines optimalen Hygieneprogramms
♦ Anwendung verschiedener Fluoridierungsprogramme
♦ Ernährungsberatung

Prophylaxen / Prävention

Man unterscheidet primäre Prävention, sekundäre Prävention und tertiäre Prävention.

Unter Prophylaxe versteht man vorbeugende Massnahmen zur Verhütung von Krankheiten, was gleichbedeutend ist wie der Begriff Prävention. Prophylaxe ist mehr als nur zahnärztliche Vorsorge und ist ein Ansatz, der viele Verbindungen zur Medizin aufweist. Dabei unterscheidet man primäre, sekundäre und tertiäre Prävention. Eine wichtige Massnahme im Rahmen der primären Prävention ist die Ausschaltung von Risikofaktoren. Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte, Zuckerkrankheit, Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel und Stress sind Risikofaktoren für chronische Herz- Kreislauf- Krankheiten. Eine gesunde Lebensweise mit vollwertiger Ernährung und regelmässiger sportlicher Betätigung ist daher eine wesentliche Grundlage zur Erhaltung der Gesundheit. Die Grundlage für eine Optimale Zahngesundheit, ist eine gute Prophylaxe (Prävention).

Primäre Prävention

Primäre Prävention (Prophylaxe) sind alle Massnahmen zur Erhaltung und Festigung der Gesundheit. Vorbeugung von Karies und Parodontalerkrankungen durch gesunde Ernährung, sorgfältige Mundhygiene und regelmässige Fluoridierung.

Sekundäre Prävention

Sekundäre Prävention (Prophylaxe) sind Massnahmen zur Früherkennung und Frühbehandlung von Krankheiten. Frühzeitige Kariesdiagnostik und Parodontaldiagnostik, Massnahmen zur Remineralisation von initialen Schmelzveränderungen und Kieferorthopädische Frühbehandlung.

Tertiäre Prävention

Tertiäre Prävention (Prophylaxe) sind Massnahmen zur Behandlung einer Krankheit, um eine Verschlimmerung zu verhindern und Krankheitsfolgenauszugleichen. Dazu gehört die Wiederherstellung resp. Rehabilitation von Form und Funktion des Kauorgans durch Füllungen, Kronen, Brücken und Prothesen. Bei der Zahnmedizinischen Prophylaxe unterscheidet man drei Teilbereiche: Dass sind Kariesprophylaxe, Parodontalprophylaxe und Kieferorthopädische Prophylaxe.

Kariesprophylaxen

Kariesprophylaxen sind Massnahmen zur Vorbeugung von Karies durch gesunde Ernährung, sorgfältige Mundhygiene, regelmässige Fluoridierung und Fissurenversiegelung.

Parodontalprophylaxen

Parodontalprophylaxen sind Massnahmen zur Vorbeugung von Parodontalerkrankungen durch allgemeine Massnahmen wie gesunde Ernährung, nicht Rauchen, Behandlung von Allgemeinerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus oder auch lokale Massnahmen wie sorgfältige Mundhygiene, professionelle Zahnreinigung, korrekte Ausformung von Füllungsränder und Kronenränder und funktionelle Massnahmen wie Beseitigung von Okklusionsszörungen und Artikulationsstörungen.

Kieferorthopädische Prophylaxe

Kieferorthopädische Prophylaxen sind Massnahmen zur Vorbeugung von Gebissfehlentwicklungen durch ausreichende Vitaminstoffzufuhr und Mineralstoffzufuhr, Ausschalten von Habits bzw. schädliche Angewohnheiten wie z.B. Daumenlutschen und Erhaltung der Milchzähne als Platzhalter für die bleibenden Zähne sowie Entfernung bleibender Zähne, die zu einem Engstand führen können.

Zielgruppen der Prophylaxe:

Individualprophylaxe vorbeugende Massnahmen beim einzelnen Patienten
Prophylaxe individuell durch den Zahnarzt und seine qualifizierten Mitarbeiter in der Zahnarztpraxis
Gruppenprophylaxe vorbeugende Massnahmen bei bestimmten Bevölkerungsgruppen

Gruppenprophylaxen gibt es in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen ausserhalb der Zahnarztpraxis. Kollektivprophylaxe sind vorbeugende Massnahmen für grosse Teile der Bevölkerung z.B. durch Salzfluoridierung, Trinkwasserfluoridierung. Karies und Parodontalerkrankungen sind die häufigsten Krankheiten in unserer Wohlstandsgesellschaft. Zahnschäden sind jedoch vermeidbar. Man muss diese Zivilisationskrankheiten nicht bekommen, wenn man ihnen entsprechend vorbeugt. Karies und Parodontalerkrankungen werden durch Plaque verursacht.

Kollektivprophylaxe

Unter einer Kollektivprophylaxe versteht man Gesundheitsvorsorgemassnahmen, die alle Bewohner eines Staates erfassen.

Zahnmedizinische Kollektivprophylaxemassnahmen können die Fluoridierung von Speisesalz oder bei flächendeckendem Einsatz die Trinkwasser-Fluoridierung sein.

 

Vorgehen bei Zahnreisen, Zahnbehandlung Ungarn

OPTI-DENT organisiert je nach Wunsch individuelle Zahnreisen mit Flugzeug oder Bus zusammen mit den Klinikpartnern in die renommiertesten Zahnkliniken in Budapest. Als Zahnreisen werden Individualreisen für eine "Preiswerte Zahnbehandlungen" bezeichnet, die mit der Fachberatung Zahnmedizin am Telefon und einer Offerte beginnt, womit man die Gewissheit hat, ob sich eine Zahnbehandlung im Ausland lohnt. An allen Orten der Zahnbehandlung (Zahnreise-Destinationen) wird in den Zahnarztpraxen und Zahnkliniken der der Standard der modernsten Technologie ständig überprüft, wie auch die Zahnarztausbildung.