Parodontalabszess, Taschenabszess

Parodontalabszess ist ein Zahnfleischtaschenabszess, eine Entzündung am Zahn ("Zahnentzündung").
Der Parodontalabszess wird als Zahnfleischtaschenabszess bezeichnet und ist als Folge von tiefen, infizierten Zahnfleischtaschen (Knochentaschen) mit Verdickung am verursachenden Zahn, meist nach aussen durch die Schleimhaut durchbrechendem Abszess. Der Parodontalabszess ist eine akut eitrige Entzündung am verursachenden Zahn. Als Therapie öffnet der Zahnarzt bei der Zahnbehandlung als erstes den Abszess. Gegebenenfalls erfolgt später eine Parodontaltherapie bzw. Parodontalbehandlung. Parodontalbehandlungen sind notwendig bei Bakteriell bedingte Entzündungen die zur Auflösung von Zahnhaltegewebe und damit zu Zahnverlust führen. Parodontalabszess ist ein Abszess einer Zahnfleischtasche mit Verdickung am betreffenden Zahn. Bei akuten Verlaufsformen können sich Abszesse und Ulzerationen (Geschwüre) bilden. Dabei kann es zu massiven Einschränkungen des allgemeinen Wohlbefindens (Fieber, Abgeschlagenheit) kommen.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.